Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Melandri mit neuem Team zufrieden

Melandri mit neuem Team zufrieden

Der Ducati-Frust von Marco Melandri ist seit Montag vorbei. Nach seiner ersten Ausfahrt mit der 800er Ninja ZX-RR gab er sich zufrieden.

Marco Melandri schien sich auf Anhieb auf dem neuen Kawasaki Prototypen wohler zu fühlen als auf der Desmosedici GP8. Am Montag gab er sein lange erwartetes Debüt für das Team Green in Valencia.

Im Gegensatz zu seinen ersten Eindrücken von der Ducati, mit der er nie richtig warm wurde, war der in England lebende Italiener mit der neuen Kawasaki zufrieden.

Am ersten Tag arbeitete er zusammen mit seinem neuen Teamkollegen John Hopkins daran, die Ninja ZX-RR auf die Saison 2009 vorzubereiten. Melandri fuhr die zehntschnellste Zeit und war nur knapp langsamer als Hopkins, der Platz 9 belegte.

Nachdem er sich an das neue Motorrad gewöhnt und sich im Team eingefunden hatte, sagte Melandri: `Es war eine große Veränderung für mich und es war schwierig, da der Sprung von einer Ducati auf ein japanisches Bike nicht leicht ist. Aber ich merkte schnell, dass der Charakter des Motorrads sehr gut zu meinem Fahrstil passt und wir konnten das Motorrad besser an die neuen Vorderreifen anpassen. Insgesamt war es schön, ich hatte viel Spaß und den habe ich im letzten Jahr vermisst.´

`Es gibt noch viel zu tun. Der neue Vorderreifen arbeitet noch nicht perfekt´, fügte er hinzu. `Aber am Bremspunkt und Kurveneingang fühle ich mich schon besser als im letzten Jahr. Allerdings müssen wir noch das Setup für den Kurvenspeed verbessern. Nichtsdestotrotz: wir wissen, was wir zu tun haben. Das gesamte Kawasaki Team ist sehr motiviert und ich fühle mich schon jetzt wie zu Hause.´

Melandris neuer Crewchief Juan Martinez sagte: `Es ist immer interessant, wenn man mit einem neuen Fahrer arbeitet. Es war ein guter Start für Marco und unsere Crew. Er konnte den ganzen Tag über konstante Rundenzeiten fahren und sein Feedback nach jeder Session erlaubte es uns, am Motorrad zu arbeiten, um es schneller zu machen. Natürlich gibt es noch Verbesserungsspielraum, aber insgesamt waren Marcos erste Eindrücke gut.´

`Sein Fahrstil scheint gut zur Charakteristik unserer Ninja ZX-RR zu passen. Dadurch sollten unsere Ingenieure in Japan die Entwicklungsrichtung für nächstes Jahr einfacher erkennen können. Marco hat in der Vergangenheit um Siege gekämpft, also weiß er, was es braucht, um schnell zu sein. Genau das brauchen wir, um mit der Ninja ZX-RR den nächsten Entwicklungsschritt zu machen.´

Tags:
MotoGP, 2008, Marco Melandri, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›