Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Canepa und das Zahlenspiel für 2009

Canepa und das Zahlenspiel für 2009

Pramac-Neuling Niccolo Canepa musste für seine erste MotoGP-Saison eine kleine Konzession bei der Startnummer machen.

Das Ducati Satelliten-Team in der MotoGP war in den vergangenen Jahren bei seinem Lineup nicht gerade ein Hort von Konstanz und 2009 wird das Pramac-Team die zweite Saison in Folge zwei neue Fahrer in seinen Reihen haben. Einer der Debütanten ist der ehemalige Testfahrer Niccolo Canepa, der sich bei seiner Startnummer bereits früh mit einer Veränderung anfreunden musste.

Der Italiener hat in seiner Karriere bislang immer die Nummer 59 ausgeführt - in seiner Superstock-Zeit ebenso wie bei seinen MotoGP-Tests und bei seinen Wildcard-Auftritten. Da Sete Gibernau bei seiner Rückkehr in die Königsklasse aber feststellen musste, dass seine Nummer 15 in den Händen von Alex de Angelis liegt, zwang die zweite Wahl des ehemaligen Vize-Weltmeisters Canepa dazu, sich seinerseits nach einer Alternative umzusehen.

`Ich kann die Nummer 59 nicht verwenden, weil Sete sie wollte. Für mich war das ein kleines Problem, denn ich hatte sie seit meinem ersten Rennen 1998 verwendet´, sagt Canepa. Gibernau hat die Nummer in Erinnerung an das Gründungsjahr von Bultaco gewählt, jener Motorrad-Firma, die von seinem Großvater gegründet wurde.

`Ich habe die 88 gewählt, weil ich 1988geboren wurde, ich denke nicht, dass Sete noch zehn weitere Jahre fahren wird, also werde ich die 59 eines Tages wiederbekommen!´, scherzt der Neuling.

Canepa selbst ist aktuell in der etwas kuriosen Situation, dass er seine neue Maschine bereits gut kennt, von den 18 Strecken der nächsten Saison aber kaum eine befahren hat. Genau anders herum ist es bei seinem neuen Teamkollegen Mika Kallio, weswegen der Plan auch vorsieht, dass die Beiden ihre Erkenntnisse untereinander austauschen.

`Ich habe mehr Erfahrung auf der Maschine, er hat mehr Erfahrung auf den Strecken. Wir sind zwei junge Fahrer, also werden wir zusammenarbeiten. Ich habe ihm vor dem ersten Test einige Dinge über die Maschine erzählt, aber er ist ein sehr guter Fahrer, also kann er auch selbst lernen!´, sagt er im Gespräch über den ehemaligen 250er-Star.

`Ich freue mich wirklich, hier im Pramac Racing Team zu sein und ich kann sehen, dass es nächstes Jahr schwer werden wird, den hier sind alle so schnell! Ich bin 2008 viele Kilometer gefahren, also bin ich auch zuversichtlich für nächstes Jahr. Es dauerte eine Weile, um die Maschine kennen zu lernen. Aber an Orten wie Brünn, Indianapolis und Mugello bin ich gute Zeiten gefahren.´

Canepa verriet auch, dass er bei einem Test in Estoril vor zwei Wochen bereits eine erste kleine Vorschau auf die Bridgestone-Reifen für 2009 bekam. Seine Meinung war, dass es keinen großen Unterschied zwischen den neuen Mischungen und jenen von 2008 gibt.

Tags:
MotoGP, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›