Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die 250er-Spitzenfahrer bekommen ihre Belohnungen für 2008

Die 250er-Spitzenfahrer bekommen ihre Belohnungen für 2008

Eine Liste der Gewinner aus der Viertelliter-Klasse bei den FIM Awards 2008. Drei Fahrer bekamen Preise.

Die Preise der 250er-Klasse für die Saison 2008 wurden am Sonntagabend nach dem Saisonfinale in Valencia überreicht, wobei Marco Simoncelli am meisten für den Trophäenschrank mitnehmen durfte.

Der Italiener bekam nicht nur den Preis für den Weltmeister-Titel, sondern auch den `Tissot Pole of the Pole´-Award in Anerkennung seiner sechs Pole Positions während der Saison.

Im Laufe seiner Durchbruch-Saison trug sich Simoncelli auch anderweitig in die Geschichtsbücher ein. So wurde er der siebtjüngste 250er-Weltmeister, der 22. italienische Sieger in der Klasse und der erste Fahrer, der sich auf einer Gilera den Titel sicherte. Sechs Siege und vier weitere Podestplätze waren der Hauptgrund für seinen Erfolg 2008. Er wurde auch der erste Fahrer überhaupt, der trotz eines zwischenzeitlichen Rückstands von 49 Punkten doch noch den Titel holte.

Der neue Champion bekam die Bruno Ruffo Trophäe, die nach dem ersten 250cc-Sieger benannt ist.

Die anderen Preise bekamen Mattia Pasini, der Rookie of the Year wurde und Yuki Takahashi, der seinen Abschied aus der 250er-Klasse mit dem Preis für den besten Privatier versüßen konnte. Er war auf einer JiR Team Scot Honda unterwegs gewesen.

Tags:
250cc, 2008

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›