Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Poncharal freut sich auf die Herausforderung 2009

Tech 3 Yamaha Teamboss Herve Poncharal war mit dem vierten Platz 2008 zufrieden. Aber er hofft auf noch mehr Erfolge in den kommenden 12 Monaten.

Auch 2009 geht das Team von Herve Poncharal mit den gleichen Fahrern an den Start, nämlich Colin Edwards und James Toseland. Entsprechend optimistisch ist der Tech 3 Yamaha Chef für die nächste Saison.

Bis es soweit ist, sprach er mit motogp.com über die neuen Reifen, Personalwechsel, den Wettbewerb unter den Fahrern und die Suche nach einem Hauptsponsor, die ihn über den Winter nicht untätig lassen wird...

`Wie denken Sie über den Wechsel zu Bridgestone für die neue Saison?´
`Alle wollten den Einheitsreifen, denn wir haben alle gesehen, was dieses Jahr passiert ist. Natürlich hatten wir als Team einige tolle Momente mit einer Pole Position und zwei Podestplätzen - alles dank der Unterstützung von Michelin. Aber der Einheitsreifen wird uns bei der Sicherheit helfen. Dadurch wird die Entwicklung eingefroren und das war eine der Forderungen der Fahrer. Auch bei den Kosten wird es uns helfen. Das haben wir bereits beim Valencia-Test nach Saisonende gesehen - es wird im Winter weniger getestet und es wird auch zukünftig nach den Rennen weniger getestet werden.

`Angesichts der Finanzkrise wird uns das zugute kommen. Denn wir geben weniger aus und erhalten gleichzeitig eine bessere Show. Das Feld sollte viel enger zusammen liegen und alle werden die gleichen Reifen benutzen. Es wird auch den Fahrern helfen, Vertrauen in die Reifen zu fassen, da jeder das gleiche Material erhält und es keine Entschuldigungen mehr geben wird.´

`Wie müssen sich Ihre Fahrer verbessern, um noch besser zu werden?´
`Zunächst muss ich betonen, dass ich mit ihren Ergebnisse in der abgelaufenen Saison ziemlich zufrieden bin. Dank Colin und James erreichten wir Platz 4 in der Teamwertung und waren das beste unabhängige Team, noch vor zwei Werken. Das Wichtigste ist jetzt der Jerez-Test am 26. und 27. November. Dort werden wir mit den neuen Bridgestone-Reifen arbeiten und uns voll darauf konzentrieren. Ab Februar werden wir dann das neue 2009er Bike testen. Dann haben wir alle Wintertests, um es zu verstehen und mit dem neuen Reifenhersteller zusammen zu arbeiten.´

`Wir haben unser Team etwas umstrukturiert. Gary Reinders wird der neue Crewchief von James und Guy Coulon wechselt zu Colin. Manchmal braucht man keine großen Veränderungen, aber das wird beiden Fahrern helfen, um motiviert zu bleiben und vielleicht einen anderen Blickwinkel zu erhalten, wie man das Motorrad abstimmt und sich auf die Rennen vorbereitet.´

`Colin war sehr schnell in den Qualifyings und hat gezeigt, dass er den Speed hat. Wenn er an etwas arbeiten muss, dann an den ersten drei oder vier Runden des Rennens. Da könnte er etwas aggressiver sein. James ist sehr aggressiv und hat auch keine Angst davor, andere Fahrer zu berühren, aber er muss sich noch besser auf die Rennen vorbereiten, vielleicht mehr Anstrengung in das Rennsetup investieren. Aggression und Motivation sind wichtig und davon hat James jede Menge.´

`Ist Colin über den Wechsel seines Criewchiefs glücklich? Immerhin hatte er eine gute Beziehung zu Gary Reinders...´
`Das müssen wir abwarten, auch ich kann nicht in die Zukunft sehen. Am wichtigsten ist es aus meiner Sicht, dass wir die Reifen verstehen. Ich glaube, Colin und James sind mit den Wechseln zufrieden. Stabilität ist wichtig, aber manchmal braucht man auch frischen Wind, um nicht einzuschlafen. Wir haben uns nach dem Rennen in Valencia mit Colin, seinem neuen Crewchief und dem Team, das er behalten wird, getroffen und das gleiche haben wir danach mit James gemacht. Beide schienen motiviert und glücklich zu sein.´

`James sagte mir, dass es jetzt mit einem neuen Crewchief, der Erfahrung auf allen Strecken und den gleichen Reifen wie seinen Konkurrenten keine Entschuldigungen mehr für ihn geben würde.´

`James und Colin sind beide sehr glücklich, warten wir es ab. Die Konkurrenz wird sicher noch stärker. Andrea Dovizioso fährt jetzt in einem stärkeren Team und Jorge Lorenzo hat ein Jahr MotoGP-Erfahrung. Wir wissen noch nicht, wo wir stehen werden, aber ich bin zuversichtlich, dass wir konkurrenzfähig sein und um die Top-5 in der WM kämpfen können. Das ist unser Ziel.´

`Suchen Sie noch aktiv nach Sponsoren?´
`Wir wissen alle, dass die finanzielle Situation weltweit nicht gerade rosig ist und das hilft uns natürlich nicht bei den Verhandlungen. Aber alle unsere Sponsoren von 2008 haben ihre Verträge verlängert, zumindest mündlich. Wir haben aber auch mit einigen Sponsoren gesprochen, die Hauptsponsor werden könnten - noch wurde aber nichts unterschrieben. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir das Material und die finanziellen Mittel haben werden, um unsere Fahrer auf dem höchsten Niveau zu unterstützen und um an der Spitze zu kämpfen.´

Tags:
MotoGP, 2008, James Toseland, Colin Edwards, Tech 3 Yamaha

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›