Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kallio vergleicht die MotoGP mit der 250cc-Klasse

Kallio vergleicht die MotoGP mit der 250cc-Klasse

Der Alice-Fahrer meint, dass die Ducati Desmosedici leichter Fehler verzeiht, als die KTM

Einer von zwei Neulingen, die von der 250cc-Klasse in die MotoGP gekommen sind, ist Mika Kallio. Er fährt mit der nicht ganz leicht zu kontrollierenden Ducati Desmosedici. Sie ist das ungefähre Gegenteil der KTM, die er bisher gefahren ist. Allerdings ist der Finne gut in die Testsaison gestartet.

2007 waren Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso und Alex de Angelis die Meister der 250cc-Klasse. Sie zeigten sich besonders von der Elektronik in der Königsklasse beeindruckt.. Vor allem Dovizioso erklärte, dass er sich auf der 800cc-Honda wohler fühlte, als auf der 250cc-Version. Kallio teilt diese Meinung, zumindest nach den Erfahrungen, die er in Valencia und Jerez sammeln konnte.

`Vielleicht ist es in der Tat etwas einfacher diese Maschine zu fahren´, sagte der Finne zu motogp.com. `Das kann ich noch nicht genau einschätzen. Die 250er ist schon leichter zu fahren, weil sie weniger PS hat. Auf der anderen Seite hat die MotoGP mehr PS, aber hier bekommen wir Hilfe von der Elektronik.´

`Die Maschinen sind völlig unterschiedlich. Die mehr PS machen es schon schwieriger, aber wenn man es im Ganzen betrachtet, dann ist die 250er schwerer zu fahren. Dort darfst du dir keine Fehler erlauben, denn dann bist du weg. Während man mit einer MotoGP schon ein wenig zu spät bremsen kann, oder zwei Meter zu weit raus kommen, und dennoch keine Probleme hat.´

Ob er sich auf der Maschine schon ganz wohl fühlt, kann er noch nicht genau sagen, denn der frühere Vize-Meister der 125er-Klasse muss sich erst noch an viele neue Dinge gewöhnen. Dennoch sollten die zwei erfolgreichen Tests in Spanien eine gute Grundlage bilden. Auch wenn es ein paar Startschwierigkeiten gab.

`Bisher ist mit dem neuen Team alles gut gelaufen und mit der Maschine auch. Die Strecke in Valencia fühlte sich vollkommen anders an, aber schon mit meiner ersten Runde waren die Zeiten gut.´

Beim letzten Test in Jerez war der erste Tag schon schwierig. Aber wir haben uns an die Bedingungen gewöhnt und am zweiten Tag lief es richtig gut. Wir konnten die Maschine ein bisschen besser an meinen Fahrstil anpassen.´

Während Kallio noch mit Alice verhandelt, ob er im Winter an Eisrennen teilnehmen darf, hat der Finne zumindest verkündet, dass er an ein paar Trainings fahren wird. Hinzu kommt ein Fitness-Training, dass ihn für die Anforderungen in der MotoGP-Klasse vorbereiten soll.

Tags:
MotoGP, 2008, Mika Kallio, Alice Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›