Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Denning: `Wir müssen im ersten Rennen konkurrenzfähiger sein´

Denning: `Wir müssen im ersten Rennen konkurrenzfähiger sein´

Rizla Suzuki Teamboss Paul Denning sprach mit motogp.com über die Saisonvorbereitung seines Teams.

Paul Denning spricht über die Erwartungen an Loris Capirossi, Christ Vermeulen, das Rizla Suzuki Team und die weiterentwickelte Suzuki GSV-R800.

`Was hat Suzuki über den Winter entwickelt?´
`Wir glauben, dass wir das Bike zwischen dem letzten Rennen und dem letzten Test 2008 sehr verbessert haben. Der Motor war beim Phillip Island Test viel besser, aber das Hauptziel nach dem Test war es, mehr Performance zu finden. Darauf lag im Winter unser Fokus. Natürlich haben wir noch keine schlüssigen Streckendaten, wegen des schlechten Wetters im Winter in Japan, das Tests ausschließt, aber die Daten sehen viel versprechend aus. Drücken wir die Daumen, dass wir bei den Tests in Sepang und Losail gute Ergebnisse erzielen können.´

`Welche Veränderungen haben die Fahrer verlangt?´
`Sie waren mit dem Gesamtpaket beim Phillip Island Test im November ziemlich zufrieden - mit den Kontrollstrategien, der Leistungsentfaltung und der Fahrbarkeit im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Sie sind mit den Fortschritten sehr zufrieden und hoffen, dass wir den nächsten Schritt zu einer besseren Leistung schaffen. Wenn uns das gelingen sollte, könnte das Bike sehr konkurrenzfähig sein.´

`Casey Stoner hat kürzlich gesagt, dass ihm vier Testtag ausreichen, um sich an ein Motorrad zu gewöhnen. Hat Suzuki genügend Testzeit, um den erhofften Fortschritt zu erzielen?´
`Es hängt davon ab, wie gut dein Bike am ersten Testtag in Sepang ist. Wenn ein Team Ende Januar echte Probleme hat, dann reicht das nicht bis zum ersten Rennen. Die Schritte von Ende November bis Ende Januar müssen sich auszahlen. Wenn man dann auf eine solide Basis aufbauen kann, ist es kein Problem. Es sind die besten Fahrer der Welt. Als Loris 2007 zum ersten Mal auf unser Bike gestiegen ist, fuhr er auf seiner ersten Runde sofort eine sehr gute Rundenzeit. Er fuhr glaube ich auf Anhieb schneller als auf der Ducati am Wochenende zuvor. Die Topfahrer finden das Limit des Motorrads recht schnell, in diesem Sinn hat Casey recht. Anders sieht es aus, wenn man ein fundamentales Problem lösen muss.´

`Die Teammanager und Ingenieure haben ihre Ideen abgegeben, wie man die Kosten in der MotoGP senken könnte. Welche Maßnahmen favorisiert Suzuki?´
`Wir müssen in Sepang beim nächsten Test noch einmal genau darüber sprechen. Es gibt ein grundsätzliches Agreement, dass die Kosten gesenkt werden müssen. Es ist kein Wunsch, es ist eine Voraussetzung, um die Zukunft der Weltmeisterschaft zu sichern. Einige der kurzfristigen Lösungen, die bereits vorgeschlagen wurden, werden nicht sehr effektiv, aber vielleicht eine kleine Hilfe sein. Der Schlüsselpunkt ist, dass es große Änderungen braucht, nicht nur kleine Anpassungen. Die Hersteller, Dorna und IRTA sehen es sich aus allen Perspektiven an: der Promoter-Sicht, der Organisations-Sicht und der Sicht eines Privatteams. Ich glaube, dass es einige grundlegende Veränderungen geben muss, um einen Großteil der Kosten zu senken und die Entscheidung für die Hersteller und Teams einfacher zu machen, an der WM teilzunehmen und mehr Motorräder einzusetzen. Das muss das ultimative Ziel sein.´

`Was sind Ihre Erwartungen für Suzuki in der Saison 2009?´
`Wir wollen besser abschneiden als im letzten Jahr und hoffentlich an die Leistungen von 2007 anknüpfen, als wir regelmäßiger mit der Topgruppe mithalten konnten. Wir haben die Fahrer, um das zu schaffen und unser Motorrad wird zum Saisonstart 2009 ebenfalls näher an unseren Gegnern dran sein als zu Saisonbeginn 2008. Wir haben keine überzogenen Erwartungen und setzen uns keine Ziele, die wir nicht erreichen können. Aber wir möchten beim ersten Rennen viel konkurrenzfähiger sein als vor einem Jahr.´

Tags:
MotoGP, 2008, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›