Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Brivio: `Stellwand wird Yamaha zusammen halten´

Brivio: `Stellwand wird Yamaha zusammen halten´

Fiat Yamaha Team-Manager glaubt, dass die Rossi-Lorenzo-Trennung Yamaha weiter Erfolg bringen wird.

Bereits für 2008 waren Spannungen zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo vorausgesagt worden, sie blieben aber aus. Beide Fahrer zeigten sich stets respektvoll gegenüber dem Anderen und holten gemeinsam den Titel für Yamaha. Die Box wurde im vergangenem Jahr durch eine Stellwand geteilt, angeblich aufgrund der verschiedenen Reifenhersteller, für die beiden Fahrer. Dennoch wird sie auch 2009 weiter bestehen, obwohl die Einheitsreifen-Regelung in der MotoGP in Kraft tritt.

Einer der nicht glaubt das die Trennung der Box Feindseligkeiten hervorrufen könnte, ist Team-Manager Davide Brivio. Er ist der Meinung, dass diese Maßnahme für das Team von Vorteil sei.

`Es gab eine Menge Gerede über diese Regelung, aber mittlerweile hat sich jeder daran gewöhnt. Diese Maßnahme hat hervorragend funktioniert´, sagt Brivio.

`Wenn zwei Fahrer im selben Team um den Sieg kämpfen können, dann kann es schon einmal zu Spannungen zwischen ihnen kommen. Aber durch diese Lösung können wir eine solche Situation am besten bewältigen, denn wie man so schön sagt, haben wir `zwei Platzhirsche im Revier´. Es ist daher vielleicht einfach besser sie während der Rennen zu trennen, damit jeder auf seine Art sein bestes geben kann.´

`Ich arbeite nur mit Valentino, das ist eine gute Lösung für ihn. Aber es ist auch eine gute Lösung für Yamaha, denn es erlaubt beiden Fahrern, Valentino und Lorenzo, sich frei zu bewegen, ohne das eine Spannung zwischen ihnen entsteht. Ich denke andere werden unserem Beispiel folgen. Selbst wenn sie keine richtige Wand haben, manchmal gibt es auch unsichtbare Barrieren, die stärker sind, als unsere echte. Andere Teams erfahren die Spannungen zwischen den Fahrern, obwohl die keine Trennwand aufgestellt haben, denn in Wirklichkeit besteht diese Barriere bereits´, erklärt der Italiener.

Das erste Mal seit drei Jahren, wird es die Herausforderung für Brivios Seite der Box sein, den Titel 2009 zu verteidigen. Der Gewinn der Weltmeisterschaft in der vergangenen Saison war ein Wichtiger für den sechsfachen MotoGP-Weltmeister. Sein Manager geht sogar so weit zu sagen, es war der Sieg von Talent über Technologie.

`Valentino hat unter den Änderungen der Technik gelitten, mehr elektronische Fahrhilfen, die den Fahrern zur Verfügung gestellt worden. Auf der einen Seite sind diese Hilfen natürlich nützlich, und dienen der Sicherheit und der Weiterentwicklung für die Straßenmotorräder. Diese Hilfen werden die Produktion beeinflussen und dadurch an die Verbraucher weitergegeben und das ist wichtig. Dennoch von sportlichen Standpunkt aus gesehen ist es eine Förderung der Fahrer.´

`Valentino wünscht sich schon manchmal, dass die Fahrhilfen eingeschränkt werden, so dass das Augenmerk mehr auf dem Talent des Fahrers liegt und die Fähigkeiten mehr anerkannt werden. Von der Sicht eines Fahrers aus gesehen, ist das ein verständlicher Standpunkt. Schlussendlich führen immer die Besten.´

Zu den Zweiflern, ob Rossi die Motivation verlieren könnte, sagt Brivio unmissverständlich.

`Valentino zu schlagen, ist prestigeträchtig. Wir werden uns gegen die Angriffe der jungen Fahrer erwehren müssen, denn sie wollen Valentino schlagen, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und wahrgenommen zu werden.´

Tags:
MotoGP, 2009, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›