Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden hofft auf Verbesserung am Kurvenausgang

Hayden hofft auf Verbesserung am Kurvenausgang

Nicky Hayden setzte am ersten Testtag des Jahres 2009 seine Eingewöhnungsphase mit der Ducati Desmosedici GP9 fort. In den kommenden 48 Stunden möchte er sich noch steigern.

Nicky Hayden begann den Malaysia-Test wie man ihn kennt: methodisch denkend, mit harter Arbeit und so wenig Veränderungen am Motorrad wie möglich. Das Ergebnis: der Amerikaner beendete den Testtag mit über zwei Sekunden Rückstand auf Platz 11.

Der Ex-Weltmeister ist mit der Performance seines neuen Motorrads am Kurveneingang zufrieden, sucht aber noch nach mehr Stabilität am Kurvenausgang - obwohl die neuen Bridgestone-Reifen schon nach seinem Geschmack waren.

"Wir haben mit dem gleichen Setup begonnen wie in Jerez, was nach zwei Monaten ohne Tests der beste Weg war", erklärte Hayden. "Wir haben im Laufe des Tages keine massiven Veränderungen vorgenommen, denn bevor wir das machen, muss ich selbst meine Pace gefunden haben. Das Motorrad fühlt sich auf der Bremse gut an und es ist präzise und stabil in den schnellen Kurven."

"Ich habe ein paar Probleme am Kurvenausgang, was ich in dieser Form nicht gewohnt bin. Wir arbeiten daran, die Probleme zu reduzieren und wir haben schon einige Ideen, die wir an den kommenden beiden Tagen ausprobieren werden."

Zu den neuen Reifen von Einheitsreifenhersteller Bridgestone sagte Hayden: "Ich mag die neuen Reifenregeln. Wir waren an einem Punkt angelangt, an dem wir zu viel an den Reifen gearbeitet haben und es gab nicht mehr genügend Zeit, um am Setup zu arbeiten. Jetzt stehen uns nur zwei Reifen zur Verfügung, die beide gut funktionieren - obwohl ich bislang nicht das Meiste aus der härteren Mischung herausholen konnte; das macht den Job viel einfacher für das Team.

Tags:
MotoGP, 2009, Nicky Hayden, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›