Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Lorenzo zufrieden mit Test-Ergebnissen

Rossi und Lorenzo zufrieden mit Test-Ergebnissen

Das Fiat Yamaha Team verlässt Malaysia am Samstag nach erfolgreichen Tests mit großer Zuversicht.

Die Werks-Yamaha-Kollegen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo rundeten den ersten Test des Jahres 2009 in guter Form am Samstag ab, mit Rossi als Zweitem, der weniger als ein Zehntel auf den Schnellsten Casey Stoner verlor, und Lorenzo wurde am Ende Siebter - der Spanier lag innerhalb der Rundenrekordzeit vom Anfang der Woche.

Weltmeister Rossi konzentrierte sich wieder hauptsächlich auf die Elektronik, weil er das Feintuning der M1 vor seiner Titelverteidigung fortsetzte. Wegen der Stiche an seiner Hand und im Fuß entschied er sich dafür, eine Renn-Simulation nicht zu versuchen, aber er war im Stande, seine Zeit vom Freitag um anderthalb Sekunden zu übertreffen, und registrierte eine beste Runde von 2:01.137 Minuten.

Der italienische Star schwärmte: "Ich verlasse diesen Ort, mit einem glücklichen Gefühl, weil wir einen guten Anfang gemacht haben. Alles ging gut: Mein Schmerz nimmt ab, das Bike ist gut, und ich fühle mich besser und besser. Wir beendeten alles, was wir auf dem Motorrad tun wollten und die Einstellung und der Rhythmus sind ziemlich gut. Die Rundenzeit ist schnell, so haben wir einen guten Anfang gemacht. Wir machten keinen Long-Run, aber wirklich brauchten wir ihn nicht. Ohne meine Verletzung wäre es vielleicht möglich gewesen, aber in dieser Situation entschieden wir uns dafür, es zu lassen."

Er setzte überzeugt fort: "Ich denke nicht, dass meine Verletzungen viel Unterschied in meiner Geschwindigkeit hier machten und durch den Test in Katar will ich wieder in perfekter Form sein. Ich fuhr die schnellste Runde heute mit dem harten Bridgestone Reifen, so bedeutet das, dass das Bike gut ist. Der erste Test des Jahres ist immer schwierig, selbst wenn man sehr viel im Winter trainiert, ich bin zufrieden."

Vorausschauend auf den folgenden Test am Losail International Circuit am Anfang des nächsten Monats sagte er: "Katar wird interessant sein, weil wir im letzten Jahr dort waren, aber im letzten Jahr war das Bike nicht stark, es war noch nicht bereit, als wir zum ersten Rennen in Doha gingen. Ich freue mich wirklich auf den folgenden Test dort."

Sein Mannschaftskamerad Lorenzo strengte sich derweil an, Vertrauen in sein Bike zu finden, fand aber erst am Samstag seinen Rhythmus mit den neuen Bridgestone-Reifen. Er war erfreut, eine Renn-Simulation von 22 Runden zu vollenden, und seine beste Runde des Tages, in einer Zeit von 2:01.907 Minuten, war mehr als eine Sekunde schneller, als seine Bestzeit am Freitag.

Der Junge von Mallorca stellte fest: "Ich bin sehr glücklich, weil ich heute gesehen habe, wie schnell ich mit den Bridgestone Reifen fahren kann. Heute ist bestimmt der beste Tag für mich bei diesem Test gewesen. Wir machten einen Long Run bei heißen Bedingungen, und ich war im Stande, 22 Runden ohne Stopp zu fahren. Ich war müde, als ich aufhörte, aber es war unglaublich. Der Rhythmus war gut, und meine beste Runde kam zum Schluss, als ich 2:01.9 Minuten fuhr. Das bedeutet, dass ich mich um mehr als eine Sekunde seit gestern verbessert habe und wir einen großen Schritt vorwärts gemacht haben."

Die Ergebnisse des Sepang Tests finden Sie hier.

Tags:
MotoGP, 2009, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›