Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suzuki ist mit den Verbesserungen über den Winter zufrieden

Suzuki ist mit den Verbesserungen über den Winter zufrieden

Loris Capirossi und Chris Vermeulen sind mit der Entwicklung des GSV-R zufrieden. Über den Winter hat Suzuki an signifikanten Up-Dates an der Maschine gearbeitet.

Mit positiven Resultaten kehrte Loris Capirossi und Rizla Suzuki von den Testfahrten aus Malaysia zurück. Man sei zufrieden mit den Entwicklungen an der GSV-R, an denen man seit vergangenen November gearbeitet hat, zufrieden.

Capirossi geht 2009 bereits in seine 20. MotoGP-Saison, seine Zweite für das Rizla Suzuki Team. Berets am ersten Testtag unterstrich der Italiener mit der Bestzeit seine gute Form und auch am zweiten und dritten Testtag konnte sich Capirossi unter dne Top drei positionieren. Capirossi zeigte sich mit den technischen Verbesserungen, die Suzuki gemacht hat, mehr als zufrieden.

Nach einer schwierigen Saison 2008 konnte er bei den Testfahrten in Sepang Selbstvertrauen für die neue Saison tanken. "Die Maschine hat sich sehr verbessert. Suzuki hat hart gearbeitet, um uns zu helfen. Ich fühle mich mit dem ganzen Paket wohler. Es ist mein zweites Jahr im Team und jeder weiß jetzt was ich brauche", erzählte Capirossi. Man habe zwar noch viel Arbeit vor sich, aber man befinde sich schon auf einem guten Level.

"Das vergangene Jahr war sehr schwierig für mich. Das Bike war für mich viel zu groß, daher habe ich um einen anderen Sitz gebeten mit einem schmaleren Tank. Das Team hat es umgesetzt und jetzt fühle ich mich auf der Maschine viel wohler. Das ist ein großer Erfolg", erklärte der Italiener. Sein Teamkollege, Chris Vermeulen, zieht nach den Testfahrten in Sepang ebenfalls eine positive Bilanz.

"Wir haben viele neue Teile von Suzuki - das Chassis, den Motor, aerodynamische Teile. Das Werk hat hart gearbeitet. Es scheint sich auszuzahlen, wir sind etwas schneller als erwartet und wir sind konkurrenzfähig gegenüber den anderen Teams", erzählte der 26-jährige Australier motogp.com. "Das war erst der erste Test und wir haben noch viele Teile zu testen. Ich hoffe wir sind auch in Qatar konkurrenzfähig." Vermeulen spulte bereits Rennsimulationen in Sepan ab. "Alles funktionierte gut, auch die Reifen. Sie verhielten sich ähnlich zum Vorjahr."

Die Gesamtübersicht zu den Testzeiten von Sepang gibt es hier.

Tags:
MotoGP, 2009, Chris Vermeulen, Loris Capirossi, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›