Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Poncharal typisch enthusiastisch nach ersten Tests 2009

Poncharal typisch enthusiastisch nach ersten Tests 2009

Tech 3 Teamchef Herve Poncharal war wie üblich glücklich nach dem ersten zufriedenstellenden Test der neuen Yamaha M1 am vergangenen Wochenende.

Nach Platz vier in der Team-Weltmeisterschaft vergangene Saison - und damit der Position als stärkstes Privatteam - rechnet Tech 3 Yamaha Team Manager Herve Poncharal dieses Jahr mit weiteren Erfolgen und war mit den ersten Erkenntnissen über den neuen M1 Prototypen in Malaysia zufrieden.

Colin Edwards und James Toseland haben in Sepang erstmals die überarbeitete Maschine ausprobiert, wobei Edwards von Beginn an einige sehr starke Rundenzeiten zeigte. Toseland wurde durch die physischen Nachwirkungen eines schweren Sturzes am ersten Morgen gebremst, man darf aber erwarten, dass er bei der nächsten Ausfahrt unter den Flutlichtern von Katar von 1. bis 3. März etwas flotter sein wird.

Über die ersten Schritte seines Teams mit der neuen Maschine meinte Poncharal: "Schon 2008 waren wir mit der Maschine glücklich, die wir hatten. Meine Hauptsorge war 'wie kann Yamaha ein besseres Motorrad machen?' Denn es war schon sehr stark. Der erste Test, den wir hier in Sepang hatten, zeigt uns, dass die Maschine in vielen Bereichen besser geworden ist. Wir haben einen stärkeren Motor, das Chassis fühlt sich echt gut an. Es ist definitiv eine Verbesserung zu vorigem Jahr."

Der Franzose war auch damit zufrieden, wie seine Mitarbeiter mit dem neuen Reifenausrüster Bridgestone interagiert haben und glaubt, dass sich seine Fahrer schnell an das neue Material des japanischen Unternehmens anpassen. "Wir sind auch sehr zufrieden mit den Reifen", erklärte Poncharal. "Wir haben einige Rennsimulationen gefahren und die Fahrer konnten nicht glauben, wie stabil und sicher sie auf den Reifen waren."

Er fügte an: "Einige Fahrer hatten mehr Probleme, die neuen Bridgestone-Reifen im Vergleich zu den Spezifikationen vom Vorjahr zu verstehen. Aber wir sind wirklich glücklich und der Wechsel war wirklich einfach. Ich denke, die Entscheidung war die beste und wir glauben, dass die neue Reifenregel uns allen helfen wird; vor allem unabhängigen Teams wie unserem, damit wir näher an den Werksteams sein können und die Show verbessern. Bislang bin ich ein glücklicher Mann."

Die kompletten Ergebnisse vom Test in Sepang können hier gefunden werden.

Tags:
MotoGP, 2009, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›