Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Romagnoli stützt sich auf die Sepang-Testzeiten von Rossi und Edwards

Romagnoli stützt sich auf die Sepang-Testzeiten von Rossi und Edwards

Der Teammanager von Jorge Lorenzo wertet die Zeiten des Italieners und des Amerikaners als gutes Zeichen.

Fiat-Yamaha-Fahrer Jorge Lorenzo lag bei den Testfahrten in Sepang weiter zurück, als erwartet. Dennoch, die Ergebnisse der Yamaha-Stars überzeugten seinen Team-Manager, dass das japanische Team durchaus um den WM-Titel 2009 mitkämpfen kann.

Daniele Romagnoli ist einer der Schlüsselfiguren hinter Jorge Lorenzo und dessen gute Anpassung an die 800cc-Maschine. Er beriet seinen Schützling auch während der Tests mit der neuen M1 in Malaysia. Insgesamt wurde Lorenzo Siebenter, aber die Zeiten seines Teamkollegen Valentino Rossi und Yamaha Tech 3-Fahrer Colin Edwards überzeugten Romagnoli vom Potential der Maschine.

“Valentino und Colin haben gezeigt, dass die Maschine gut ist und das man ausgezeichnete Zeiten damit fahren kann”, sagte der Italiener. “Ich denke, das ist ein gutes Zeichen und die Maschine sollte in diesem Jahr konkurrenzfähig sein.”

Im Bezug auf den 0.8-Sekunden und 0.5-Sekunden Rückstand den Lorenzo auf Rossi beziehungsweise Edwards hat blieb Romagnoli pragmatisch.

“Jorge hatte ein bisschen Probleme am Anfang der Tests eine gute Rundenzeit zu fahren. Er braucht ein wenig mehr Zeit, sich einzugewöhnen.”

Lorenzo fuhr seine schnellste Zeit am Samstag mit 2'01.917 Minuten, während der Rennsimulation.

Tags:
MotoGP, 2009, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›