Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Poncharal meint, dass der Toseland-Edwards Streit gut für Tech 3 ist

Poncharal meint, dass der Toseland-Edwards Streit gut für Tech 3 ist

Tech 3 Yamaha Boss Herve Poncharal hat zugegeben, dass seine beiden Fahrer Colin Edwards und James Toseland nicht die besten Freunde sind. Grund dafür ist der Tausch des Chef-Ingeneurs zwischen beiden am Ende des Jahres 2008. Der Franzose meint aber, das würde seine Fahrer motivieren.

Als MotoGP-Neuling James Toseland im letzten Jahr zusammen mit Colin Edwards bei Yamaha Tech 3 anfing, verstanden sich die beiden von Beginn an und starteten mit ihren Ingeneuren in die Arbeit.

Edwards arbeitete mit Garry Reinders und teilte gern seine Erkenntnisse mit Neuling Toseland, der mit Guy Coulon arbeitete, während er die MotoGP kennenlernte.

Am Ende der Saison, die Edwards als Siebenter beenden konnte, während Toseland im Klassement weiter zurück fiel und nur als Elfter abschloss, war die gute Stimmung jedoch vorbei. Toseland reichte den Antrag bei Herve Poncharal ein, dass er zukünftig mit Reinders arbeiten wolle.

Poncharal prüfte daraufhin die Optionen und sprach mit allen Beteiligten, bevor er dem Wechsel zustimmte. Das wiederum verärgerte Edwards, der lautstark seinen Protest in den letzten Wochen äußerte.

Beim ersten Test 2009 war Edwards dann weitaus besser unterwegs als Kollege Toseland. Der Amerikaner gab auch zu, dass er mit seinem Teamkollegen nicht mehr reden würde und betonte den Zeitunterschied der Testrunden. Toseland wurde sehr wahrscheinlich durch seinen Unfall vom ersten Tag behindert.

Poncharal erklärte, “Colin war nicht glücklich, denn er meinte er hätte bei der Entscheidung mehr mit einbezogen werden sollen. Aber er hat es akzeptiert. Seitdem hat Colin einen Traumstart in die Saison erwischt, denn er hatte gute Tests in Jerez im November und in Sepang. Er ist zur Zeit sehr, sehr glücklich.”

Um den Wechsel weiter zu begründen, erklärte Poncharal: “Ich habe James' Standpunkt verstanden, denn Garry lebt in England, in der Nähe von James. Zudem spricht er besser Englisch als Guy. James und er haben viel Zeit miteinander verbracht, sie sind zusammen von England zu den verschiedenen Rennen gereist und James mag es, zwischen den Rennen mit seinen Chefingeneuren zu reden.”

Aber keine Kommentare von seitens Edwards waren in irgendeiner Weise positiv. “Ich kann nicht viel zu dem sagen, was Colin gesagt hat, denn das sind seine Ansichten. Man weiß doch aber, dass de Erste, den ein Rennfahrer schlagen will, sein Teamkollege ist. James hat sich im letzten Jahr stark verbessert. Wir glauben, er hat gezeigt, dass er im zweiten Jahr schon auf das Podest fahren kann. Sie werden also versuchen sich gegenseitig zu schlagen, das wird spaßig.”

Poncharal schloss: “Wenn James dadurch mehr Motivation hat und auch Colin, dann bin ich damit glücklich. Wir werden nie erleben, dass zwei Fahrer zusammen in den Urlaub fahren, denn das ist ein individueller Sport. Sie respektieren sich immer noch, gut sie reden nicht mehr miteinander, aber wen interessiert das. Ich möchte sie beide voll unterstützen und das habe ich getan.

Tags:
MotoGP, 2009, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›