Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Weltmeister Rossi feiert den 30. Geburtstag

Weltmeister Rossi feiert den 30. Geburtstag

Der vielleicht begabteste und beste Motorradfahrer aller Zeiten und der amtierende MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi wird am heutigen Montag 30 Jahre.

In Vorbereitung auf seine 14. Weltmeisterschafts-Saison feiert MotoGP-Superstar Valentino Rossi seinen 30. Geburtstag.

Der derzeitige MotoGP-Weltmeister, der im vergangenem Jahr mit neun Siegen, 16 Podestplätzen und insgesamt 373 Punkten seinen sechsten WM-Titel erobern konnte, will auch 2009 wieder angreifen. Dennoch wird mit dem erreichen des 30. Lebensjahres auch ein kleiner Rückblick erlaubt sein, darüber was an seiner Karriere so besonders ist.

The Doctor, wie er von millionen seiner Fans rund um die Welt genannt wird, war in allen MotoGP-Klassen Weltmeister. Er gewann in der 125cc, 250cc, der 500cc und MotoGP Titel. Jedes Mal in der jeweils zweiten Saison einer Klasse. Er ist erst der zweite Fahrer überhaupt der, neben dem Engländer Phil Read, alle drei Titel holen konnte.

Rossi ist der einzige Fahrer, der in der MotoGP-Klasse Titel mit 500cc, 990cc und 800cc-Maschinen holen konnte. Zwei Jahre lang musste er sich gedulden, bis Rossi 2008 den Thron wieder besteigen konnte.

Bei der Premiere zum Rennen von Indianapolis, konnte der Fiat-Yamaha-Fahrer einen neuen Rekord aufstellen, was seine Siege in der MotoGP betrifft. Er löste sein Idol Giacomo Agostini, der 69 Siege hatte, ab. Er war der einzige Fahrer neben Rossi, der nach zwei Jahren Pause erneut den MotoGP-WM-Titel holen konnte. Rossi konnte 2008 seine Bilanz auf 71 Siege heraufschrauben, denn er gewann noch in Sepang und Motegi.

Der Sohn von Graziano Rossi, selbst ein gefeierter Rennfahrer in den 1970er-Jahren, begann 1996 seine Karriere auf Aprilia in der Motorradweltmeisterschaft. Er konnte gleich in seiner ersten 125cc-Saison einen Sieg einfahren. 1997 gewann er seinen ersten 125cc-WM-Titel, danach wechselte er mit Aprilia in die 250cc-Klasse. 1999 konnte er dort Weltmeister werden. Anschließend kam der Aufstieg mit Honda in die 500cc-Klasse im Jahr 2000. Schon im ersten Jahr fuhr er mit um den Titel. Rossi konnte zwei Siege holen und wurde am Ende Vize-Meister.

Nachdem er 2001 den 500cc-Titel gewinnen konnte dominierte er im darauf folgendem Jahr, das erste Jahr der MotoGP Vier-Takt-Era, auf der Honda RC211. Auch 2003 konnte kein Gegner mit ihm mithalten. Für 2004 verlies er Honda und ging zu Yamaha um sich dort eine neue Herausforderung zu stellen.

Ein historisches Jahr begann für Rossi beim ersten Rennen in Welkom, als er der erste Fahrer wurde, der ohne Unterbrechung Siege auf zwei verschiedenen Marken holen konnte. In dieser Saison fuhr Rossi noch weitere acht Siege ein und sicherte Yamaha den ersten WM-Titel seit über 10 Jahren.

Auch 2005 holte er erneut den Titel, den zweiten mit Yamaha, mit insgesamt neun Siegen. Damals kamen erstmals Gerüchte auf, dass der Italiener in den Autosport wechseln könnte. Aber Rossi verkündete, dass er weiter für Yamaha fahren würde. 2006 wurde Nicky hayden Weltmeister, danach Casey Stoner, doch das spornte Rossi nur weiter an.

Rossi konnte acht von 13 Saisons als Weltmeister abschließen. Zählt man nur die Siege in der Königsklasse dann hat er 47,3% seiner 71 Siege in 150 Rennen dort gewonnen. Damit liegt er weit vor Mick Doohan (39,4%) und Kenny Roberts (37.9%).

Auch für die kommenden zwei Jahre hat Valentino Rossi bei Fiat Yamaha unterschrieben und visiert die acht WM-Titel an, die schon Agostini holen. Wie sein vorbild wird auch er eine MotoGP-Legende sein.

Rossis erstes auftreten bevor die neue Saison los geht zeigte bereits, dass er für die anstehende Saison gut vorbereitet ist. Seine Reise nach Süd-Ost Asien gab ihm auch die Möglichkeit sich seinen Fans in Jakarta vorzustellen. Ein weitere Beweis, dass er auf der gesamten Welt als Superstar gefeiert wird.

Tags:
MotoGP, 2009, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›