Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Puig über die Saisonvorbereitung

Puig über die Saisonvorbereitung

Alberto Puig, Dani Pedrosas Manager und Schlüsselfigur in der Repsol Honda Box, verrät seine Meinung zu den MotoGP-Regeländerungen.

Dani Pedrosas Mentor und Manager Alberto Puig ist vorsichtig, wenn er die Regeländerungen beurteilt, welche in dieser Woche bekannt gegeben und am Mittwoch von der FIM bestätigt wurden. Das Ziel ist es, die Kosten zu senken.

“Wir können erst darüber sprechen, wenn wir die Maßnahmen in Aktion erleben", erklärte Puig gegenüber motogp.com. "Die Regeländerungen sollen die MotoGP für alle Beteiligten billiger machen. Jetzt müssen wir abwarten, wie sich das auf technischer Seite auswirkt."

”Es ist offensichtlich, dass die Motorräder nicht mehr jede Saison brandneu sein müssen", sagte Puig. "Wenn wir auf diesem Bereich etwas Geld sparen können, wäre das schön. Denn die Fahrer werden mit jeder Maschine fahren, die man ihnen gibt. Was die Sicherheit angeht, ist klar, dass es umso besser ist, umso mehr Sicherheitsmaßnahmen wir haben. Noch ist es allerdings schwierig, eine Einschätzung abzugeben."

Eine neue Regel stellt Puig jedoch in Frage: die reduzierte Anzahl an Tests nach den Rennwochenenden und der ausschließliche Einsatz von Testfahrern bei den beiden Tests in Barcelona und Brünn.

Dazu sagte er: “Ich verstehe die Testlimitierung nicht wirklich und auch nicht, warum nur Testfahrer daran teilnehmen dürfen. Diesen Testfahrern fehlen normalerweise drei oder vier Sekunden zu den Toppiloten. Ich bin mir nicht sicher, dass die Hersteller daraus gute Rückschlüsse ziehen können. Aber das ist nur meine persönliche Meinung."

Zum Gesamteffekt der neuen Regeln zusammen mit den Einheitsreifen sagte Puig: "Der Einheitsreifen scheint für mich eine weise Entscheidung zu sein. Alle werden die gleichen Reifen haben und das wird Beschwerden und Unterschiede eliminieren."

"Auch das Streichen von Qualifyingreifen ist ein guter Schritt, denn selbst intern war dies bei den Teams kein großes Thema. Während des Qualifyings waren alle nur auf die Startplätze konzentriert und man verlor dadurch viel Zeit."

Insgesamt müssen wir einige Zeit abwarten, bevor wir die neuen Regeln beurteilen können. Ich glaube nicht, dass sie einen negativen Einfluss haben werden, sie können eine Hilfe sein, also warten wir den Saisonstart ab."

Der Repsol Honda Mann gab auch ein Update zu Pedrosas Leistungsstand. Der Spanier fuhr einen guten Test in Sepang, musste aber vorzeitig abreisen, weil er Schmerzen in seinem linken Knie verspürte, das vor Weihnachten operiert worden war.

"Dani geht es besser, wir dachten nur, dass es besser wäre, den Test in Sepang früher zu beenden", erklärte Puig. "In Katar werden wir das Motorrad wieder testen und dabei im Hinterkopf behalten, dass es nicht viele Tests gibt - wir müssen also das Beste daraus machen. Wir werden alles erledigen, nach Jerez fahren und dann auf den Saisonstart warten."

Tags:
MotoGP, 2009, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›