Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

US-Medien über Haydens Ducati-Aussichten

US-Medien über Haydens Ducati-Aussichten

Die Fans von Nicky Hayden können es kaum noch erwarten, bis der MotoGP-Weltmeister von 2006 im April in Qatar sein Debüt bei Ducati gibt. Für die US-Medien ist der Wechsel sowohl für Ducati als auch für Hayden selbst von Bedeutung.

Seit seinem Wechsel zu den 800cc Maschinen Anfang 2007 konnte Nicky Hayden an seine Erfolge aus dem Vorjahr nicht mehr anknüpfen. 2007 beendete der US-Amerikaner das Jahr auf dem achten Rang, im vergangenen Jahr schaute am Ende nur Platz sechs heraus. Das sorgte nicht nur bei den weltweiten Fans von Nicky Hayden für Frustrationen.

Doch das alles soll nun der Vergangenheit angehören. Nach sechs MotoGP-Jahren mit Honda, bekam "Kentucky Kid" das Angebot zu Ducati zu wechseln. Nicky Hayden zählt zu den beliebtesten Figuren im MotoGP-Zirkus - nicht nur wegen seinem zuvorkommenden Stil und seinem charmanten Lächeln, sondern auch wegen seiner Arbeitsweise. Auch sein neuer Teamkollege Casey Stoner zählt zu seinen Fans.

Der Wechsel gibt dem 27-Jährigen die Möglichkeit wieder an die alten Zeiten anzuknüpfen und konkurrenzfähig zu sein. Aber auch die Marke Ducati profitiert, durch die enorme mediale Aufmerksamkeit, die Hayden in Amerika genießt, vom Wechsel. "Nicky's Deal ist wichtig für die Entwicklung von Ducati Nord-Amerika und für Ducati in Amerika. Dieser Markt ist für die Italiener enorm wichtig", weiß Chris Jonnum, Redakteur beim Road Racer X-Magazin und Autor der Biografie über die Hayden-Brüder.

"Straßenrennen sind in Amerika nicht so populär wie in Europa. Aber die Leute, die echte Fans sind, sind sehr leidenschaftlich und engagiert. Viele von ihnen lieben Hayden und Ducati. Allein ist jeder von ihnen schon populär, aber gemeinsam können sie ihre Popularität noch um einiges steigern." Doch Jonnum weiß, dass dadurch Hayden unter gewaltigen Druck steht. "Es würde helfen, wenn er bei Ducati erfolgreich ist. Die Fans wissen, dass bis auf Casey Stoner kein Fahrer mit der Desmosedici konstant erfolgreich war, aber sie hoffen, das Hayden eine Ausnahme ist. Sein aggressiver Stil und sein Background haben ihn auf diese Aufgabe gut vorbereitet."

"Nicky Hayden ist womöglich nicht der beste Fahrer im Feld, aber keiner kann ihm den Willen absprechen", meint Matthew Miles vom Cycle World Magazin. "Die vergangenen zwei Jahre mit Honda waren für Hayden sehr schwierig. Er hatte 2007 und auch 2008 zu kämpfen, aber als man bei Honda die Version des Pneumatikventils des V4-Motors übernahm, zeigte er starke Rennen und wurde in den letzten fünf Rennen nie schlechter als Fünfter."

"Hayden wird alles geben müssen, um seinen Teamkollegen Casey Stoner abzufangen. Auch, wenn das Handgelenk des Australiers noch nicht richtig ausgeheilt ist", erklärte Miles, der davon überzeugt ist, dass Hayden-Siege Ducati US einen Schub bringen würde. "Wenn er mit seinem ansteckendem Lächeln und seiner unglaublichen Popularität mehr Käufer bringt, wird er nicht nur auf, sondern auch neben der Strecke einen Job haben."

Henny Ray Abrams von Cycle News meint: "Nicky verbessert Ducatis Image in Amerika. Die Italiern hatten seit ihrem Ausstieg aus derSuperbike 2006 kein Gesicht mehr. Trotzdem überlebte Ducati den Wirtschaftlichen-Abschwung besser als jede andere Marke. Sie verauften 2008 fast soviel wie 2007, das ein Rekordjahr war."

Tags:
MotoGP, 2009, Nicky Hayden, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›