Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Héctor Barberá und Axel Pons mit erstem Test in Montmeló

Héctor Barberá und Axel Pons mit erstem Test in Montmeló

Das Pepe World Pons WRB Team absolviert am Donnerstag und Freitag seinen ersten Test der Saison in Barcelona.

Das neue 250er Projekt von Sito Pons unternimmt in dieser Woche die ersten Testfahrten des Jahres. Héctor Barberá und Axel Pons, der Sohn des ehemaligen Doppelweltmeisters, werden auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona ihre Runden drehen.

Während die 125er Piloten des Teams - Nico Terol und Simone Corsi - bereits in Valencia ihren ersten Test des neuen Jahres absolviert haben, kommen nun die 250er Fahrer zum ersten Mal auf ihren neuen Aprilias zum Einsatz.

Für Barberá wird es der erste Test seit seinem schweren Sturz beim A-Style Grand Prix von Japan im letzten Jahr, bei dem er sich drei Rückenwirbel verletzte. Der Mann aus Valencia wird mit einer Aprilia RSA 250cc fahren und mit dem talentierten Crewchief Rossano Brazzi zusammenarbeiten. Für den Spanier wird es die fünfte Saison in der Viertelliterklasse.

"Es war eine lange, harte Zeit seit dem Unfall, aber es war am wichtigsten, sicherzustellen, dass ich wieder 200% fit bin. Ich freue mich auf den Test und möchte es genießen, das Bike zu fahren", sagte Barberá.

"Es wird eine harte Saison, da der Weltmeister und der Vizeweltmeister, Marco Simoncelli und Álvaro Bautista, beide in der Klasse bleiben", weiß Barberá. "Sie sind tolle Fahrer, genauso wie Alex Debón, Mattia Pasini, Hector Faubel, Roberto Locatelli und so weiter. Sie sind alle Rennsieger und andere Fahrer werden sich ebenfalls verbessern wollen. Es wird sehr eng, aber ich bin bereit. Im letzten Jahr war ich vorne dabei und das ist auch mein Ziel für diese Saison."

Barberás neuer, junger Teamkollege Axel Pons gibt in diesem Jahr sein 250er Debüt. Er erlebte ein ereignisreiches Jahr 2008. Als Gaststarter war er bei drei 125er Rennen dabei, musste jedoch nach einem Horrorunfall in der spanischen Meisterschaft CEV für einige Monate zuschauen.

Wie Barberá ist er nun wieder voll bei Kräften. "Es ist wie ein Traum, der wahr wird", sagte er. "Nach der langen Verletzungspause freue ich mich, wieder zu fahren und alle um mich herum zu treffen. Es wird ein hartes Jahr, aber ich möchte bei jedem Rennen viel lernen. Ich kann mich glücklich schätzen, jemanden wie Hector als Teamkollegen zu haben, der für mich ein Referenzpunkt sein wird."

Tags:
250cc, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›