Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner der Schnellste am zweiten Abend unter Flutlicht

Stoner der Schnellste am zweiten Abend unter Flutlicht

Der zweite Abend der Nachttestfahrten in Katar sah Ex-Weltmeister Casey Stoner als Schnellsten.

Ducati Marlboro-Star Casey Stoner war der Mann, der in der zweiten Nacht von Katar die Zeiten setzte. Mehr als eine halbe Sekunde ließ der Australier seine Hauptrivalen am Ende hinter sich.

Stoners schnellste Runde war eine 1:57.139 Zeit, mit der er ganze 0.608 Sekunden schneller war als Valentino Rossi, der noch vor der Pause die Bestzeit gesetzt hatte. Rossi wurde am Ende Zweiter und fuhr insgesamt 51 Runden. Er testete hauptsächlich die neue Elektronik der Yamaha M1. Casey Stoner hingegen fuhr lediglich fünf bis sechs Runden am Stück und insgesamt 37 Runden. Er testete eine neue Radschwinge und den Zustand seines Handgelenks.

Dritter des Tages war, wie schon vor der Pause, Colin Edwards, dessen Rundenzeit fast so schnell war wie die von Valentino Rossi. Damit setzt er seine gute Saisonvorbereitung fort. Hingegen wurde Teamkollege James Toseland nur Letzter, mit drei Sekunden Rückstand auf Casey Stoner.

Eine späte schnelle Runde von Andrea Dovizioso, nur fünf Minuten vor Mitternacht, brachten dem Italiener den vierten Platz, noch vor den Suzuki Fahrern Chris Vermeulen und Loris Capirossi.

Neben den Testzeiten war ein Unfall, gegen 22 Uhr Ortszeit, von Dani Pedrosa der Aufreger des Abends. Der Spanier zog sich wohl erneute schwerere Verletzungen an seinem linken Knie sowie der linken Hand zu. Am Dienstag wird der Spanier in Richtung Barcelona abreisen, um sich weiteren Untersuchungen zu unterziehen.

Nur kurze Zeit nach Dani Pedrosa stürzte auch Mika Kallio und verursachte eine weitere rote Flagge. Der MotoGP-Rookie stürzte in Kurve neun danach musste Öl von der Strecke entfernt werden.

Am Dienstagabend ist der letzte Testtag in Katar, von 18 bis 24 Uhr Ortszeit.

MotoGP Nachttest Katar - Tag zwei, Bestzeiten
1. Casey Stoner, Ducati Marlboro Team - 1'57.139 (37)
2. Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team - 1'57.747 (51)
3. Colin Edwards, Tech3 Yamaha - 1'57.817 (41)
4. Andrea Dovizioso, Repsol Honda - 1'57.879 (60)
5. Chris Vermeulen, Suzuki MotoGP - 1'58.018 (24)
6. Loris Capirossi, Suzuki MotoGP - 1'58.264 (42)
7. Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team - 1'58.400 (63)
8. Alex De Angelis, San Carlo Honda Gresini - 1'58.441 (53)
9. Nicky Hayden, Ducati Marlboro Team - 1'58.577 (54)
10. Dani Pedrosa, Repsol Honda - 1'58.619 (28)
11. Randy De Puniet, LCR Honda MotoGP - 1'58.936 (55)
12. Toni Elias, San Carlo Honda Gresini - 1'59.036 (56)
13. Yuki Takahashi, Scot Racing Team - 1'59.153 (65)
14. Marco Melandri, Hayate Racing Team - 1'59.195 (63)
15. Niccolo Canepa, Pramac Racing - 1'59.266 (36)
16. Mika Kallio, Pramac Racing - 1'59.764 (48)
17. James Toseland, Tech3 Yamaha - 2'00.234 (51)

Tags:
MotoGP, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›