Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Flotter Stoner bestätigt Radschwinge

Flotter Stoner bestätigt Radschwinge

Die schnellste Runde bei den Nachttests in Katar, eine gesteigerte Leistung seines angeschlagenen Handgelenks und die Bestätigung der guten Eindrücke, der neuen Radschwinge, lassen den Australier guten Mutes die Tests verlassen.

Casey Stoner fährt bisher zwar nur kurze Stints, aber er hat bewiesen, dass es seinem Handgelenk Stück für Stück wieder besser geht. Er knallte in Katar die absolut schnellsten Rundenzeiten auf den Asphalt. Wie auch schon in Sepang beendete er die Tests in Katar als schnellster Fahrer des Feldes und war ebenfalls zufrieden mit seinem Kahnbein.

”Ich bin natürlich sehr zufrieden mit meiner Rundenzeit und den Rhythmus den wir gefunden haben. Ich hätte es allerdings lieber gesehen, wenn ich ein paar Runden länger hätte draußen bleiben können, um noch einiges mehr abzuarbeiten”, sagte der Ex-Weltmeister, der fast eine Sekunde schneller war, als der zweitschnellste Fahrer des Feldes. Er fuhr eine 1:55.744 Rundenzeit.

Stoner stürzte am letzten Testabend in Kurve zwei, nur kurze Zeit nachdem er seine schnellste Rundenzeit gefahren war. Allerdings konnte er die Tests fortsetzten und arbeitete weiter den Testplan von Ducati ab, bevor er aufgrund der schlechten Streckenverhältnisse aufhörte. Die Tests am Dienstag brachten genügend Informationen ein und man konnte die neue Radschwinge weiter auf die GP9 einstellen.

“Wir konnten einiges ausprobieren, mit der Elektronik. Manches war gut, anderes nicht so. Aber am guten Eindruck was die neue Radschwinge betrifft hat sich nichts geändert. Wir brauchen noch mehr Zeit und daher werden wir in Jerez weiter daran arbeiten”, bestätigte der Australier.

Tags:
MotoGP, 2009, Casey Stoner, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›