Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo von Nachttestfortschritten begeistert

Lorenzo von Nachttestfortschritten begeistert

Fiat Yamaha Mann Jorge Lorenzo war mit dem letzten Nachttesttag in Katar zufrieden.

Mit einer kleinen Änderung passte Jorge Lorenzo seine Yamaha M1 an die Bridgestone-Reifen an und schon fuhr er über 1,5 Sekunden schneller als am Montag. Losail scheint dem Spanier zu liegen: schon im letzten Jahr fuhr er dort auf Pole. Entsprechend zufrieden war er mit seinem Fortschritt.

"Ich bin heute Nacht viel zufriedener, der Tag war viel besser für uns", sagte Lorenzo nach einer späten schnellsten Runde und einer verlängerten Rennsimulation. Der Fiat Yamaha Fahrer drehte Dienstagnacht 82 Runden, die meisten aller Fahrer.

"Der Long Run war besonders gut, aber insgesamt war der gesamte Abend eine Verbesserung, ich bin also sehr zufrieden mit unserer Arbeit. Wir haben verschiedene Setups ausprobiert, was uns geholfen hat, aber hauptsächlich habe ich mich angepasst und wohler gefühlt, deswegen kann ich schneller fahren. Ich hatte ein viel besseres Gefühl mit den Bridgestone-Reifen und konnte auf dem Long Run konstant fahren und einen guten Rhythmus halten."

"Alle haben sehr hart gearbeitet, um diesen Fortschritt zu erzielen und ich bin glücklich, dass wir diesen Test so positiv beenden konnten. Jetzt freue ich mich auf das Rennen!"

Durch seine Setupveränderung konnte der ehemalige 250er Weltmeister auch schneller in die Kurven fahren, was bislang ein Problem für den Yamaha-Werksfahrer gewesen ist.

Lorenzo beendete den Dienstag als Zweiter der Zeitenliste mit einer schnellsten Rundenzeit von 1:56.733 Minuten. Damit war er weniger als eine Sekunde langsamer als Ducati Marlboro Pilot Casey Stoner.

Tags:
MotoGP, 2009, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›