Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ein-Jahresvertrag mit Hayate Racing für Melandri

Ein-Jahresvertrag mit Hayate Racing für Melandri

Der Italiener ist motiviert sein Potential 2009 nach der Vertragsauflösung mit Kawasaki , zu beweisen.

Marco Meandri wird 2009 als einziger Fahrer mit dem Hayate Racing Team an den Start gehen. Er bekam dafür einen Ein-Jahresvertrag, das bestätigte der Italiener gegenüber motogp.com. Sein Zwei-Jahrevertrag mit Kawasaki wurde annulliert und dafür ein neuer Vertrag aufgesetzt, damit er noch vor Saisonstart in Kraft tritt. Melandri wird mit einer Ninja ZX-RR fahren, ohne dass diese weitere Werksunterstützung erhält.

“Der Vertrag mit Kawasaki wurde aufgehoben. Ich musste finanzielle Einbußen hinnehmen, aber wichtig ist, dass man mir vertraut”, sagte er am Donnerstagmorgen. Er hatte erst vor kurzem bei den Tests in Katar das erste Mal fahren können.

“Ich habe nichts zu verlieren. Vor einem Monat war ich noch nicht einmal mehr in der MotoGP, und jetzt habe ich ein Team, das für mich arbeitet. Das ist mein Ansporn und ich will Kawasaki beweisen, dass es ein Fehler war sich als Werk aus der MotoGP zurückzuziehen.”

Als nächstes will Melandri an Lösungen arbeiten, um die in Katar aufgetretenen Probleme zu beheben. Obwohl er von den Besten ein Stück entfernt war, denkt der Hayate-Fahrer, dass er die Gründe für die Langsamkeit bereits ausgemacht hat. Zu 80% soll die Langsamkeit auf den schlechten Grip hinten zurückzuführen sein. Diese Problematik machte den Kawasaki-Fahrern bereits im vergangenen Jahren zu schaffen. Er gab allerdings zu, dass dieses Problem nicht unbedingt innerhalb von einem Monat gelöst werden könne.

“Wir waren nicht schnell in Katar; das ist eine Tatsache. Die Maschine machte auf mich dennoch einen guten Eindruck. Ich weiß nicht, um wieviel wir uns bis zum Start der Saison noch verbessern können, aber das Team hat mir versichert, dass sie bis Ende März noch sehr hart arbeiten werden”, sagte der frühere Vize-Weltmeister.

Melandri erlebte zwei schwierige Jahre mit Honda und Ducati. Er machte keinen Hehl daraus und man darf gespannt sein, wie er sich mit einem Motorrad verhält, von dem nicht erwartet wird, dass man damit Podestplätze einfahren kann. Zur Zeit jedoch blickt er nicht zu weit in die Zukunft.

“Ich habe gehört, dass ich keinerlei Werksunterstützung bekommen werde, aber ich glaube an die gute Arbeit, die bisher erledigt wurde. Wenn sich die Maschine noch weiter verbessert, dann werde ich mithalten können. Sollte ich natürlich jedes Wochenende als Letzter ins Ziel kommen, wird das eine schwere Zeit. Aber soweit denke ich noch nicht.”

Tags:
MotoGP, 2009, Marco Melandri, Hayate Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›