Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Smith mit guter Testform

Smith mit guter Testform

Der Brite Bradley Smith arbeitete bei den ersten Tests 2009 am Setup.

Bradley Smith zeigte auch in dieser Saison eine starke Testform, die er schon 2008 zu bieten hatte. Damit bestätigte er seine Rolle als Titelfavorit für die anstehende Saison. Der Brite fuhr vier Tage in Jerez und Valencia (wobei er den ersten Testtag in Valencia ausließ) und war jeweils der Kontrahent für seinen Aspar-Teamkollegen Julian Simon an der Spitze der Zeitenlisten.

Ein kurzer Test auf dem Circuit Ricardo Tormo am letzten Wochenende erlaubte Smith weitere Setuparbeiten an seiner Aprilia RSA. Obwohl er nur wenig Zeit auf der Strecke verbrachte, war er mit den Ergebnissen zufrieden.

`Es war schön, einige Runden zu fahren, obwohl die meiste Arbeit an den drei Tagen in Jerez erledigt wurde. Hier haben wir nur bestätigt, was wir dort erfahren haben´, sagte er nach dem Test, der wegen Regens vorzeitig beendet wurde.

`Wir haben mit Setuparbeiten begonnen, die für mich ganz anders sind als im letzten Jahr. Wir haben es schon beim ersten Test des letzten Jahres benutzt und es scheint sicherer zu sein und mehr Raum für Einstellungen zu bieten.´

Während das Wetter bei den ersten Tests nicht perfekt war, scheint der Rennkalender den jungen Briten zu bevorzugen. Seine Lieblingsstrecken Katar, Motegi und Jerez werden schon zu Saisonbeginn befahren, was ihm vielleicht seine beste Chance bietet, um frühzeitig in den Titelkampf einzugreifen.

`Beim letzten Rennen in Katar lief es bis zum Renntag gut´, erinnert er sich an die mechanischen Probleme, die auf seine Trainings- und Qualifyingdominanz folgten. `Japan ist ebenfalls eine Strecke, auf der ich immer gut war. Wir starten also mit Vollgas, aber das gilt natürlich für alle anderen auch!´

Den nächsten Test absolviert Smith höchstwahrscheinlich auf der portugiesischen Strecke in Estoril im nächsten Monat.

Tags:
125cc, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›