Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bunte Nationenwelt in der Motorradweltmeisterschaft

Bunte Nationenwelt in der Motorradweltmeisterschaft

In der kommenden Saison werden Einzelstarter aus Finnland, Russland, den Niederlanden, San Marino, Österreich und Thailand in der Weltmeisterschaft mitfahren.

Die Motorradweltmeisterschaft wird von Nationen wie Italien und Spanien dominiert. Viele Vertreter kommen auch aus Frankreich, Großbritannien, den USA oder Australien und Deutschland. Aber 2009 bereichern auch noch andere Nationen die MotoGP.

In dieser Saison gibt es gleich sechs Fahrer die als Einzelstarter die Farben ihres Landes in allen drei Klassen vertreten. Jeder von ihnen hat die Chance die Aufmerksamkeit mit Achtungserfolgen auf sich zu lenken.

Ganz oben in der Liste stehen zwei der MotoGP-Fahrer, einer davon ist Alex de Angelis, der seine zweite Saison absolviert. Er vertritt San Marino und fährt für das San Carlo Honda Gresini-Team. Nach dem Rücktritt von Manuel Poggiali – der den bisher einzigen Titel für den Zwergstaat holen konnte - ist de Angelis auf sich allein gestellt.

Ein Mann der ebenfalls die Titelbilanz seines Landes aufstocken will, ist Mika Kallio, der mit seinem Aufstieg in die Königsklasse, in große Fustapfen tritt. Der Pramac-Team-Fahrer und früherer Vize-Weltmeister der 125cc-Klasse tritt die Nachfolge von Jarno Saarinen an. Er ist der einzige Fahrer, der je für Finnland einen Titel holen konnte.

Österreich und die Niederlande hatten schon einige große Fahrer in der Motorradweltmeisterschaft, aber 2009 geht jeweils nur ein Fahrer aus diesen Nationen an den Start. Michael Ranseder und der Rookie Jasper Iwema sind die Vertreter.

Auffälliger ist da schon die Erscheinung des Russen Vladimir Leonov in der 250cc-Klasse an den Start geht. Die letzten Teilnehmer waren Nikolai Sevostayanov und Endel Kiisa in der 500cc und 250cc-Klasse in den 1960er Jahren. Sie gingen noch für die UdSSR an den Start.

Der wohl populärste Fahrer in der Einnationenwertung ist Ratthapark Wilairot. Der Thailänder erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Zudem kann er eine stetige Leistungsverbesserung aufweisen. Nach einem Wildcard-Einsatz 2006 ist er seit 2007 eine feste Größe in der 250cc-Klasse und war der erste Thailänder, der eine komplette Grand Prix-saison fuhr.

Ab dem 12.April werden die Augen der jeweiligen Nationen auf die sechs Vertreter gerichtet sein. Dann startet die Saison in Katar..

Tags:
MotoGP, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›