Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo will in die Top Drei der MotoGP

Lorenzo will in die Top Drei der MotoGP

Der Spanier spricht über seine Aussichten und Gegner 2009.

Am Donnerstag stand für Jorge Lorenzo ein bisschen freundschaftliches Rennfahren auf dem Programm, als er seine Fähigkeiten auf der Kart-Strecke mit denen einiger Helfer bei seiner Vorbereitung auf die MotoGP-Saison 2009 verglich. Der Fiat Yamaha Fahrer hat für seine zweite Saison in der Königsklasse sein Trainingsprogramm umgestellt und neben Kart in Barcelona standen auch Fußball und einige unterhaltsame Workouts auf dem Programm.

Lorenzo ist vor der kommenden Saison definitiv in besserer physischer Verfassung als vor seiner Rookie-Saison. Die Verletzungen des vorigen Jahres hat er mit einem Muskelaufbauprogramm hinter sich gelassen. Die Rückkehr zur vollen Fitness hat ihm eine optimistische Perspektive auf das verschafft, was er die kommenden Monate erwartet.

"Wenn ich verletzungsfrei bleibe, kein Pech habe und die Maschine gut läuft, dann kann ich diese Saison Rennen gewinnen - mehr als nur eines. Wir müssen immer die Einstellung haben, uns gegenüber den Ergebnissen der vorigen Saison zu verbessern und es wäre ideal, weiter vorne zu landen als auf Rang vier", sagte Lorenzo, nachdem er gegen Mitglieder seines Teams auf der Kart-Bahn gefahren war. Wie bereits zuvor, stellte er eine vorsichtige Analyse über die Titel-Favoriten an.

"Die Presse hat Rossi, Stoner und Pedrosa als Favoriten und ich denke, dass sie auch um den Titel fahren sollten. Sie haben mehr Saisonen hinter sich als ich und waren voriges Jahr vor mir, also haben sie die besten Chancen auf die Krone."

"Stoner könnte mit der reduzierten Trainingszeit einen Vorteil haben, denn er ist immer sofort schnell, während der Rest von uns ein wenig Zeit braucht", fuhr Lorenzo fort, als er über die Entscheidung befragt wurde, das Training am Freitagmorgen aus dem MotoGP-Plan zu streichen.

"Ich denke nicht, dass er auf eine Art verletzt ist, die beim Fahren festzustellen ist. Pedrosas Zustand wird schwerer vorherzusagen sein und wir werden sehen, was in Katar passiert. Stoner in Katar zu schlagen, wird definitiv schwierig, aber voriges Jahr war ich physisch in schlechterer Verfassung und habe ihn beinahe besiegt. Wir werden also optimistisch sein."

Lorenzo wird einer von 17 Fahrern sein, die kommendes Wochenende beim offiziellen MotoGP Test in Jerez dabei sind. Für den schnellsten 'Qualifyier' am Sonntag gibt es einen BMW Sportwagen.

Tags:
MotoGP, 2009, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›