Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Schlechter Tag für Bradl beim Donnerstags-Test

Schlechter Tag für Bradl beim Donnerstags-Test

Der Deutsche Stefan Bradl verpasste anderthalb Teststunden wegen eines mechanischen Problems. Danach hatte er am Nachmittag einen Highsider.

Stefan Bradl hatte am Donnerstag in Jerez einen doppelten Rückschlag wegzustecken: zunächst hatte er eine Serie von mechanischen Problemen, die am Nachmittag von einem Highsider gekrönt wurde. Nach einem Tag zum Vergessen beklagte sich der 125er Titelanwärter über seine Pechsträhne. Sogar seine Teilnahme am Freitagstraining stellte er in Frage.

"Das war ein schlimmer Tag, alles lief schief", sagte der Deutsche. "Am Morgen wollten wir einige Runden fahren, aber etwas fühlte sich komisch an am Bike. Wir verbrachten anderthalb Stunden damit, alles auseinanderzunehmen und das Problem zu suchen. Dann stellten wir fest, dass wir eine gebrochene Schwinge hatten."

"Danach hatten wir noch Bremsprobleme in der Kurve, also ging es wieder in die Box. Dort fanden wir einen gebrochenen Dämpfer."

Nach einigen positiven Runden stürzte er in der Schlusskurve der Strecke. "Das Motorrad fühlte sich wie eine neue Maschine an, es war magisch. Dann kam ich in die letzte Kurve, dachte, dass ich Gas geben sollte und hatte einen Highsider. Es war ein dummer Fehler von mir. Meine Hand ist geschwollen vom Sturz. Warten wir ab, ob ich am Freitag fahren kann."

Tags:
125cc, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›