Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo Schnellster am Tag vor dem BMW M Award

Lorenzo Schnellster am Tag vor dem BMW M Award

Bei der Vorbereitung auf den BMW M Award – der live auf motogp.com übertragen wird – war Fiat Yamaha-Fahrer Jorge Lorenzo der Schnellste.

Der erste Schlagabtausch bei den MotoGP-Testfahrten in Jerez wurde vom Spanier Jorge Lorenzo für sich entschieden. Er fuhr eine 1:39.791 Rundenzeit, was ihn 0,070 Sekunden schneller machte als Teamkollege Valentino Rossi.

Auf der Strecke, auf der Jorge Lorenzo seine erste Poleposition in der Königsklasse holen konnte, fuhr er in der 97. von insgesamt 99 Runden die Bestzeit. Damit bereitete er sich bestens auf den morgigen BMW M Award vor.

Hinter dem Yamaha-Duo kam Casey Stoner auf Platz drei. Der Australier fuhr eine Zeit, die um 0.115 Sekunden langsamer war, als die von Lorenzo. Stoners Landsmann Chris Vermeulen wurde Vierter. Damit setzte der Rizla Suzuki-Fahrer seine gute Vorsaison weiter fort. Ihm fehlten 0.781 Sekunden zu Lorenzos Zeit.

Colin Edwards, mit Monster Yamaha Tech 3 und der zweite Suzuki-Fahrer Loris Capirossi kamen auf Platz fünf und sechs.

Die Top-10 wurden durch Andrea Dovizioso (Repsol Honda), Alex de Angelis (San Carlo Honda Gresini), Nicky Hayden (Ducati Marlboro) und Toni Elias (San Carlo Honda Gresini) komplettiert. De Angelis stürzte im zweiten Training, obwohl sich die Bedingungen verbessert hatten. Er blieb allerdings unverletzt.

James Toseland kam auf Rang elf, der Engländer machte einen viel sichereren Eindruck auf seiner Monster Yamaha Tech 3 M1-Maschine, nachdem er bisher eine schwierige Testsaison erlebte.

Hayate-Fahrer Marco Melandri konnte auf einen guten zwölften Platz fahren, obwohl er bereits 1.369 Sekunden Rückstand hatte.

Unterdessen konnte Sete Gibernau nur auf Rang 16 fahren und verlor fast zwei Sekunden auf die Bestzeit. Er gab sich dennoch positiv, konnte er doch 39 Runden absolvieren, obwohl er seine Schulterverletzung erst auskuriert hat.

Um den BM M Award live zu verfolgen nutzen sie den motogp.com VideoPass.

Tags:
MotoGP, 2009

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›