Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Weltmeister Rossi ganz zufrieden

Weltmeister Rossi ganz zufrieden

Auch wenn Valentino Rossi den erneuten Sieg von Casey Stoner beim BMW M Award nicht verhindern konnte, war er zufrieden mit seinen Ergebnissen beim offiziellen MotoGP-Test.

Weiltmeister Valentino Rossi kam am Sonntag in Jerez auf Platz zwei und landete damit hinter seinem schärfsten Konkurrenten Casey Stoner. Dennoch sah der Fiat Yamaha- Fahrer auch Fortschritte auf der Strecke in Spanien und erklärt sich bereit für die Titelverteidigung.

Der Italiener hatte eine Bestzeit von 1:39.365 Minuten während des BMW M Award Shootout, was ihn 0.719 Sekunden langsamer machte, als Sieger Casey Stoner. Dennoch war er während des gesamten Wochenendes unter den Top-3 zu finden, genau wie bei den Tests in Sepang und Katar.

“Zuerst einmal waren die Bedingungen nicht besonders gut während der 45 Minuten, aber trotzdem bin ich zufrieden. Besonders mit der Arbeit, die wir heute früh geschaft haben”, sagte Rossi. “Wir haben jede Menge neue Komponenten getestet die gut funktioniert haben und ein gutes Rennsetup. Auf den härteren Reifen bin ich recht schnell unterwegs, ich fühle mich stark und unser Speed ist gut.”

Einmal wurde Rossi vom San Carlo Honda Gresini-Fahrer Toni Elias aufgehalten und ein weitereres Mal, als Monster Tech 3-Fahrer James Toseland schwer stürzte. Weshalb der Italiener der Meinung ist, dass er noch schneller hätte fahren können.

Dennoch erkannte er auch die Top-Zeiten von Stoner an und fügte hinzu: “Auf eine Runde gesehen, ist Stoner schneller als ich. Er ist eine tolle Zeit gefahren, ich gratuliere. Ich hatte ein bisschen Pech mit der roten Flagge und mit Toni Elias. Ich kann ein wenig schneller fahren, als ich zeigen konnte, aber ich denke nicht, dass ich Caseys Zeit hätte schlagen können.”

Tags:
MotoGP, 2009, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›