Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Gibernau froh, wieder dabei zu sein

Gibernau froh, wieder dabei zu sein

Platz 8 beim BMW M Award in Jerez war ein starkes Ergebnis für den MotoGP-Rückkehrer Sete Gibernau und sein neues Team Grupo Francisco Hernando.

Vor dem Offiziellen MotoGP-Test in Südspanien hatte der GP-Veteran Sete Gibernau einige Bedenken wegen seiner Fitness.

Wegen einer wieder aufgebrochenen Schulterverletzung musste er den zweiten MotoGP-Test des Jahres in Katar auslassen. Entsprechend unsicher war es vor dem Wochenende in Jerez.

Im Laufe der sechs Trainingsstunden am Samstag fuhr Gibernau tatsächlich weniger Runden als alle anderen und belegte nur den 16. Platz der Zeitentabelle. Trotzdem ermutigten ihn seine 39 Runden auf der andalusischen Strecke, so dass er am Sonntag all seine Erfahrung in eine gute Pace umsetzen konnte.

Nachdem er beim BMW M Award den 8. Platz belegt hatte, nur 0,471 Sekunden hinter dem Dritten Loris Capirossi, zeigte sich Gibernau erleichtert. "Ich bin wirklich aufgeregt und hatte viel Spaß. Ducati war wirklich fantastisch zu uns. Wir haben sie letzte Woche in Italien besucht und sie haben gut mit uns zusammengearbeitet. Ich bin sehr stolz auf mein Team. Sie helfen mir sehr und ich glaube wirklich, dass wir großartige Arbeit leisten. Wir haben bei null begonnen, was sehr hart ist. Aber wir machen schnelle Fortschritte."

Aber Gibernau dankte nicht nur Ducati und seinem technischen Team. "Ich möchte der Grupo Francisco Hernando für ihre Unterstützung danken. Sie machen tolle Arbeit und ich möchte die Leistungen von Pablo und Gelete Nieto ganz besonders hervorheben. Sie sind neu dabei und bewältigen jedes Hindernis, das sich ihnen in den Weg stellt. Sie haben dieses MotoGP-Team aus dem Nichts erschaffen. In der Vergangenheit konnte ich all meine Energie ins Fahren stecken, jetzt mache ich viel mehr, aber dank meiner Erfahrung glaube ich, dass ich mit den Herausforderungen zurechtkomme."

Seine Erwartungen an das erste Saisonrennen in Katar lauten wie folgt: "Physisch werden wir Probleme bekommen, dass wissen wir. Aber mental war es eine große Leistung, was das gesamte Team in Jerez erreicht hat. Wir müssen uns sehr auf unsere Arbeit konzentrieren und ich muss mich physisch auf Katar vorbereiten. Wir werden unser Bestes geben, egal was uns das einbringen wird. Wir müssen es genießen und hart arbeiten - das ist unser Ziel."

Tags:
MotoGP, 2009, Sete Gibernau, Grupo Francisco Hernando

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›