Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi gespannt auf das Unbekannte in Katar

Rossi gespannt auf das Unbekannte in Katar

Der Weltmeister meint, dass er noch nicht alles gezeigt hat.

Valentino Rossi beginnt seine MotoGP-Titelverteidigung am kommenden Wochenende und der Fiat Yamaha Fahrer ist vor dem ersten Rennen des Jahres guter Dinge. Sein Rivale Casey Stoner mag ihn zwar auf dem Losail International Circuit im Griff haben, doch Rossi hat viel Vertrauen in seine Yamaha M1 und hat sicher eine Strategie für den Saisonstart parat.

"Katar ist nicht eine unserer stärksten Strecken, aber wir haben noch ein paar Asse im Ärmel und ich hoffe, dass uns ein bisschen mehr Arbeit beim ersten Rennen zu einer Steigerung hilft", sagt der Mann, der in Losail 2005 & 2006 gewinnen konnte. "Die Tests bedeuten nichts, sobald du ans Rennen gehst. Die Situation ist völlig anders und wir haben wirklich nur wenig Ahnung, was passieren wird, wenn wir dort ankommen. Das ist sehr aufregend!"

"Ich fühle mich zuversichtlich, wir sind in guter Form, auch wenn wir zu jener Strecke kommen, die bei den Tests unsere schlechteste war. Ich bin mit der Leistung der M1 im Allgemeinen aber zufrieden; Yamaha hat tolle Arbeit gemacht und das macht mich fröhlich."

Der letzte Test vor Saisonbeginn in Jerez eröffnete bereits einen Blick darauf, wie das Qualifying nach der Einführung des Einheits-Reifens aussehen wird. Dort gewann Stoner das BMW M Award Shootout. Rossi erwartet, dass sich die wahren Auswirkungen der Regeländerung im Laufe des Jahres zeigen, vor allem nach dem ersten Rennen an diesem Wochenende.

"Mit der neuen Einheits-Reifen-Regel werden die Taktiken von Rennen zu Rennen deutlicher werden. Ich denke, viele neue Faktoren werden da mitspielen und die Strategie wird wichtig sein, wenn es darum geht, wo man das Rennen startet. Ich denke, Glück wird im Qualifying auch ein Faktor, mehr als früher! Ich bin eigentlich sogar recht gespannt, was in einem 45-minütigen Rennen passieren wird, wenn es nur so wenig Reifen gibt. Es wird interessant."

Rossi beendete den Commercialbank Grand Prix von Katar im Vorjahr auf Platz fünf, eines von nur zwei Rennen, in dem er 2008 nicht auf dem Podest stand.

Tags:
MotoGP, 2009, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›