Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa schimpft nach Katar-Kollision über respektlosen De Angelis

Pedrosa schimpft nach Katar-Kollision über respektlosen De Angelis

Der Motorrad-Kontakt zwischen den zwei Honda-Piloten sorgt beim spanischen Star für ein paar harte Worte.

Dani Pedrosa hatte in Katar eines seiner aufregenderen Rennen in der Königsklasse und musste sich seine fünf Punkte beim Saisonauftakt der MotoGP-Weltmeisterschaft auch redlich verdienen. Der Spanier fuhr verletzt und sein Rennen war nach einer Kollision mit Alex de Angelis beinahe beendet. Pedrosa fand nach seiner Fahrt zu Platz elf einige harte Worte für den Fahrer aus San Marino.

"Er fuhr voll in mich rein. Ich war vorne und er fuhr in mich, um mich abzublocken. (Er zeigte) keinen Respekt, aber das Leben wird ihm darauf schon die Antwort liefern", ätzte der Repsol-Honda-Fahrer, der zum Zeitpunkt der Kollision mit De Angelis und Chris Vermeulen kämpfte. Vermeulen hatte ihn überholt, aber De Angelis' überoptimistischer Versuch führte zur Berührung mit Pedrosa und zu einem Treffen mit den Stewards nach dem Rennen.

Bei Pedrosa - der nach seiner Operation an Arm und Bein weit von voller Fitness entfernt ist - sorgte die Kollision dafür, dass er nicht mehr in der Lage war, weitere Positionen gut zu machen, sondern sich mit einem neuen körperlichen Problem herumschlagen musste.

"Nach acht oder neun Runden begann ich vorne Vibrationen zu haben und ich weiß nicht, was das war. Schließlich verlor ich viel Grip und als De Angelis mich berührte, begann ich Schmerzen in meiner Schulter zu haben. Es ist wahrscheinlich nichts, aber ich werde es dennoch checken lassen."

Pedrosa verteidigte Platz elf schließlich gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Nicky Hayden auf der Zielgeraden.

Tags:
MotoGP, 2009, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›