Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi zufrieden mit verbesserter Katar-Leistung

Rossi zufrieden mit verbesserter Katar-Leistung

Nachdem er im letzten Jahr beim Rennen auf der Losial-Strecke nur Fünfter werden konnte, war Valentino Rossi zufrieden mit dem zweiten Platz, als angemessenen Saisonstart und Hilfe für das Projekt Titelverteidigung.

Weltmeister Valentino Rossi hatte keine Chancen Casey Stoner vom souveränen dritten Sieg in Folge in Katar abzuhalten. Aber der Italiener sah auch die positiven Seiten an seinem zweiten Platz beim Commercialbank Grand Prix in Katar.

Rossi hatte zu den Fahrern gehört, die eine Verlegung des Rennens auf Montag unterstützt hatten, um den Fans eine Show zu bieten. Zwar konnte er am Ende nicht mit Polesetter Casey Stoner mithalten, dennoch hatte er alles versucht, um zum Führenden aufschließen zu können.

Der Fiat Yamaha-Fahrer war von Platz zwei aus ins Rennen gegangen, Casey Stoner konnte ihm aber schon in Runde eins wegfahren, während Rossi erst einmal am eigenen Teamkollegen, Jorge Lorenzo, vorbei musste. Auch Loris Capirossi, der später ausfiel, lag zuerst vor dem Weltmeister.

Casey Stoner führte mit drei Sekunden, dieser Abstand konnte von Rossi zeitweise auf zwei verkürzt werden. Allerdings kam er danach nicht mehr näher an Stoner heran, der schon das gesamte Wochenende hinweg dominiert hatte. Am Ende hatte der Weltmeister von 2007 fast acht Sekunden Vorsprung.

Rossi sagte nach dem Rennen: “Die Streckenverhältnisse waren heute anders, im Vergleich zu den anderen Tagen. Bereits im Warm-up hatten wir einige Probleme mit den Reifen. Deshalb mussten wir unsere Strategie etwas ändern. Das ist sehr schade, denn ich denke gestern wären wir besser gewesen. Aber wie auch immer das ist ein gutes Resultat, viel besser als im letzten Jahr.”

In der Rennanalyse sagte Rossi weiter: “Ich wusste, dass ich einen guten Start brauchen würde, um an Stoner dranbleiben zu können. Aber ich bin nicht so gut weg gekommen und habe Zeit verloren, als ich mich an Lorenzo und Capirossi vorbei, wieder nach vorn kämpfen musste. Danach war Stoner schon weg. Zur Mitte des Rennens hatte ich viel Spaß und ich konnte sechs oder sieben schnelle Runden drehen und wieder aufschließen. Aber ich wusste, dass ich nicht so weiterfahren konnte, es war zu gefährlich für die Reifen. Ich habe mich dafür entschieden die 20 Punkte zu nehmen. ”

Zum Saisonauftakt und im Ausblick auf Motegi fügte Rossi hinzu: “Casey war sehr stark, aber er ist hier immer sehr gut und ich denke wir sind in einer guten Lage. Ich denke in Motegi werden wir besser kämpfen können. Ich bin so froh, dass wir heute fahren konnten, nach gestern und ich bin zufrieden. Ich hatte hier einen guten Start in die Saison. Es ist noch ein weiter Weg!”

Tags:
MotoGP, 2009, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Valentino Rossi, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›