Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Cluzel hat hat Privatierpreis im Auge

Nach seinem ersten Podium hat der Matteoni-Fahrer Jules Cluzel bereits weitere Erfolge im Auge.

Der Franzose Jules Cluzel war vor dem Auftaktwochenende sicherlich nicht unter den Favoriten für einen Podestplatz in Katar. Doch der Matteoni Racing Pilot hat genau das am Sonntagabend auf dem Losail International Circuit geschafft.

Cluzel erreichte einen guten zweiten Platz und fuhr damit zum ersten Mal aufs Podium. Diese Platzierung war das Ergebnis harter Arbeit zwischen Samstagabend und dem Rennen am Sonntag.

“Es war ein unglaubliches Wochenende und ein gutes Omen für den Rest des Jahres", sagte Cluzel in der Woche nach seinem 2. Platz. "Beim Katar-Test waren wir nicht in guter Form und die letzten 15 Minuten des Qualifyings rutschte ich bis auf Platz 13 ab und hatte 1,4 Sekunden Rückstand auf die Pole. Danach mussten wir hart arbeiten. Die Analyse der Telemetriedaten hat sich ausgezahlt, das konnte man schon im Warmup sehen."

Während des Rennens traf er die clevere Entscheidung, Hector Barbera ziehen zu lassen. Jetzt blickt er auf den Rest der Saison.

"Wir dürfen nicht vergessen, dass ich mich noch an das Motorrad gewöhnen muss. Die Wochenenden werden härter, aber wir müssen einfach hart arbeiten, um gute Rennen zu fahren, ohne zu stürzen. Es ist möglich, bei jedem Rennen in die Top10 zu kommen und Privatier des Jahres zu werden. Und warum sollte ich nicht noch so ein Ergebnis einfahren können wie dieses?"

Tags:
250cc, 2009, Jules Cluzel, Matteoni Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›