Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Edwards: “Guter Saisonstart nach miserablen Rennstart”

Edwards: “Guter Saisonstart nach miserablen Rennstart”

Colin Edwards hat sein erstes Rennen auf Bridgestone Reifen hinter sich gebracht und musste erst einmal einen Platzverlust von sechs auf neun, beim Start in Kauf nehmen.

Colin Edwards startete nur schwerlich in das erste Rennen der Saison, wie die MotoGP selbst, die einen Tag später als geplant ihr Rennen abhielt. Nach der ersten Runde fand sich der Amerikaner weit hinten wieder und musste sich erst wieder nach vorn kämpfen, bis er das Rennen auf Vier beenden konnte.

Der Altmeister kam hinter den ersten Drei, mit Casey Stoner, Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, ins Ziel. Damit kamen drei Yamaha unter die ersten Vier.

Damit konnte Colin Edwards seinen siebenten Rang vom vergangenem Jahr mit Monster Yamaha Tech 3 verbessern. Wohl verdient, denn er lieferte sich einige heiße Duelle mit seinen Gegnern. Am Ende 13 Punkte, trotz der vergeigten ersten Runde.

Er sagte: “Das war ein guter Start in die Saison, nachdem ich so schlecht ins Rennen gestartet bin. Ich dachte mein Start wäre gut gewesen, aber dann überholten mich plötzlich alle. Das hat mir die Chance verdorben, um das Podest mitzufahren. Ich sage nicht, dass ich mit Jorge hätte mithalten können, denn er ist sehr gut gefahren, aber ich hätte es versuchen können.”

Edwards erkannte die Bemühungen, die gemacht worden um das Rennen stattfinden zu lassen, an. Der Asphalt war von vielen Arbeitern gereinigt worden. “Die Streckenverhältnisse waren gut, wenn man bedenkt das es am Sonntag geregnet hat. Ich habe mich darauf konzentriert vorsichtig mit den Reifen umzugehen.”

“Das hat sich ausgezahlt als ich auf (Andrea) Dovizioso aufgelaufen bin, ich konnte sehen, dass er einige Probleme hatte. Aber als ich an ihm vorbei war, war Jorge schon zu weit weg. Er hätte einen großen Fehler machen müssen, um an ihn heran zu kommen, aber ich habe dennoch Gas gegeben. Vielleicht hätte ich mit Jorge mitfahren können, wenn ich einen guten Start gehabt hätte. Aber hinterher kann man das immer sagen.”

Über sein erstes Rennen mit Bridgestone sagte der 35-Jährige: “Der Grip war wirklich gut und ich bin froh das wir geblieben sind und das Rennen gefahren haben. Ich möchte mich bei meinen Jungs vom Monster Yamaha Tech 3 bedanken. Es war ein langes und schwieriges Wochenende aber wir haben alle an einem Strang gezogen und sind konzentriert geblieben. Ich freue mich auf das nächste Rennen in Japan.”

Tags:
MotoGP, 2009, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Colin Edwards, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›