Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zuversichtlicher Stoner nimmt nichts als geschenkt hin

Zuversichtlicher Stoner nimmt nichts als geschenkt hin

Der Australier weigert sich nur Rossi als WM-Gegner in Betracht zu ziehen.

Der Sieg von Katar und ein gutes Setup der Ducati Desmosedici GP9 bewirkten einen zufriedenen Casey Stoner, für den es nun um den nächsten Rennsieg in Motegi geht. Der Ex-Weltmeister aber betont, dass er nichts als geschenkt hinnimmt.

Stoner hat sich vorgenommen 2009 einen besseren Saisonstart hinzulegen, als 2008 und bislang sieht es gut aus für den Australier. Motegi ist allerdings noch eine Unbekannte, wenn es um die neue Ducati geht. Daher geht Stoner noch mit Vorsicht in den Polini Grand Prix in Japan.

“Wir haben in Japan nicht getestet, anders also als noch in Katar. Wir fangen also bei Null an und das mit weniger Trainingszeit. Ich bin schon zuversichtlich, das Setup, das wir gefunden haben hat bisher unter allen Bedingungen gut funktioniert. Wir sollten also ein passables Grundsetup für Motegi haben”, sagte Stoner. “Egal was kommt, wir werden nichts als geschenkt hinnehmen. Wir werden zusammen weiter hart arbeiten und uns konzentrieren.”

Die ersten Zeichen deuten an, dass der amtierende Weltmeister Valentino Rossi, der Hauptrivale für Casey Stoner sein wird. Der Ducati-Pilot aber, schließt auch andere Fahrer nicht gänzlich aus.

”Bislang war Valentino der härteste Gegner, wir wissen dass Valentino immer vorn dabei ist. Aber die Leute sollten auch das Unerwartete erwarten. Du weißt nicht, zu was die anderen Fahrer in der Lage sind, wir werden sehen wie der Beginn der Saison weiter verlaufen wird. Die ersten Rennen werden zeigen, wer alles konkurrenzfähig ist und wer nicht. Und dann werden wir uns auf den Stärksten konzentrieren.”

Im letzten Jahr konnte Stoner erstmals auf das Podest in Japan fahren, er wurde Zweiter.

Tags:
MotoGP, 2009, POLINI GRAND PRIX OF JAPAN, Casey Stoner, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›