Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi schlägt im Training am Freitag zurück

Rossi schlägt im Training am Freitag zurück

Der Fiat Yamaha-Fahrer fuhr die schnellste Zeit im ersten MotoGP-Training in Motegi.

Valentino Rossi fuhr am Freitag in Japan schneller als Casey Stoner. Ein Resultat das jeder erhofft hatte, nachdem der Australier in Katar durchweg dominiert hatte. Dennoch, das Endergebnis erzählt nur die halbe Geschichte vom ersten Training beim Polini Grand Prix in Japan.

Der amtierende Weltmeister und Sieger des vergangenen Jahres in Japan fuhr seine schnellste Zeit erst ganz zum Schluss. Er verbesserte seine eigene Zeit um fast eine halbe Sekunde und setzte sich damit an die Spitze des Feldes. Der Italiener fuhr eine 1:48.545 Rundenzeit und verhinderte damit, dass Casey Stoner ein weiteres Mal ein Training als Schnellster beendete.

Ducati Marlboro-Fahrer Stoner fuhr eine 1:48.601 Runde auf dem Twin Ring. Seinen letzten Versuch fuhr er nicht zu Ende sondern er entschied sich zurück an die Box zu gehen und konterte damit nicht die Rossi-Zeit.

Rossis Teamkollege Jorge Lorenzo hatte sich zum Ziel gesetzt in Japan näher an Casey Stoner heran zu kommen. Wie Rossi fuhr auch er seine beste Runde im letzten Versuch, eine 1:49er Zeit.

Chris Vermeulen und Loris Capirossi zeigten, dass Rizla Suzuki sich sehr bemüht hat die GSV-R zu verbessern. Beide beendeten das erste Training unter den Top-6. In ihrer Mitte war Tech3 Yamaha-Fahrer Colin Edwards auf Rang fünf. Andrea Dovizioso war der beste Honda-Fahrer in den Top-10 neben Hayate Racing-Fahrer Marco Melandri, Toni Elias und der zweite Tech 3 Yamaha-Fahrer James Toseland.

Lokalmatador Yuki Takahashi fuhr einmal durch das Kiesbett, während der zweite Rookie im Fahrerfeld, Mika Kallio einen spektakulären Highsider hatte. Er fuhr dennoch noch einmal am Schluss des 45 Minuten langen Trainings heraus.

Tags:
MotoGP, 2009, POLINI GRAND PRIX OF JAPAN, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›