Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iannone far-from-lonely as tight 125cc class hits Jerez

Iannone far-from-lonely as tight 125cc class hits Jerez

Nach zwei Rennen trennen den Italiener und seinen Rivalen Julián Simón lediglich 7,5 Punkte.

Mit zwei (oder anderthalb, je nach dem, wie man es sieht) Siegen für Andrea Iannone in der 125er-Klasse ist er der Meisterschaftsführende der frühen Saison 2009 in dieser Klasse. Nach nur 24 Runden in dieser Saison - vier bei dem gekürzten Auftakt in Katar - konnte der Italiener bereits einen 7,5 Punkte-Vorsprung heraus fahren. Er hat aber bisher noch nie ein Rennen in Europa gewonnen. Ein Statistik-Fehler, den er am kommenden Wochenende in Jerez gern ausräumen möchte.

In Form von Julián Simón hat das Ongetta Team I.S.P.A aber einen direkten Konkurrenten um den Weltmeistertitel in der kleinen Klasse. Der fährt für das Bancaja Aspar-Team und war bei den Test auf der spanischen Rennstrecke der schnellste. Außerdem war er in dieser Saison schon zwei Mal Zweiter hinter Iannone. Nach dieser Doppelenttäuschung ist Simón einer der Favoriten auf den Sieg am Sonntag.

Die spanischen Fans haben einen weiteren Fahrer in der 125er-Klasse, auf den sie bei den ersten Rennen der Saison schon stolz sein konnten. Dieser Teenager heißt Pol Espargaró und sitzt auf einer Derbi. Beim letzten Rennen in Japan fuhr er aufs Podium und hätte bei seinem Heimrennen 2007 als Vierter schon fast auf dem Podest gestanden.

Der neuen deutschen Nachwuchstalente haben in dieser Kategorie in den letzten Zwei Rennen schon einige Akzente gesetzt. Sandro Cortes, Stefan Bradl und Rookie Jonas Folger wollen den Lokalmatadoren in Jerez die Show kräftig verderben. Ein weiterer schneller Mann ist Bradley Smith, der auf der spanischen Piste schon beim Testen schnell war und der unbedingt seinen ersten Grand Prix-Sieg einfahren will.

Tags:
125cc, 2009, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›