Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Puig: "Pedrosa ist in die Normalität zurückgekehrt"

Puig: 'Pedrosa ist in die Normalität zurückgekehrt'

Der Manager lobt den starken dritten Platz seines spanischen Schützlings.

Dani Pedrosa holte in Motegi einen Podestplatz, den zu Beginn des Wochenendes nur wenige für möglich gehalten hätten. Mit einem starken Start von Position elf kam er bereits in der ersten Runde in die Spitzengruppe, aus der er sich danach auch nicht mehr verabschiedete. Mit den größten Applaus bekam der Repsol Honda Pilot von seinem Manager. Alberto Puig sprach nach dem Rennen mit motogp.com über das Comeback seines Schützlings.

"Dani ist ein starker Mann und er ist schon vorher im Dreck gelegen, also weiß er auch, wie man da wieder rauskommt. Wir versuchen alle, ihm zu helfen, aber er ist definitiv ein Typ, der am besten weiß, wie man wieder zurückkommt", sagte der ehemalige Königsklassen-Fahrer, der selbst die Auswirkungen ernster Verletzungen hautnah miterlebt hat.

"Es gab zuletzt einige schwierige Momente für uns... vor allem für ihn", fuhr Puig fort. "Es gab voriges Jahr in Australien ein Problem mit dem Knie und ab da war das größte Risiko ein Antreten in Katar. Mit der Zeit wurde sein Zustand besser und besser und auch wenn wir beim letzten Mal ein schweres Rennen hatten, war heute sein Comeback zur Normalität."

"Jetzt wissen wir, was nötig ist, um den letzten Schritt mit der Maschine zu machen und es ist nur eine Frage der Zeit, um zu sehen, ob unsere Lösungen stimmen. Probleme gibt es nur, wenn man nicht weiß, was man braucht."

Tags:
MotoGP, 2009, POLINI GRAND PRIX OF JAPAN, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›