Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Barbera von Simoncelli nicht begeistert

Barbera von Simoncelli nicht begeistert

Pepe World-Fahrer Hector Barbera zeigte sich wenig begeistert von seinem Schlussduell mit Marco Simoncelli, vor allem wegen dessen Taktik am Sonntag in Jerez.

Das 250cc-Rennen beim Gran Premio bwin.com de España sah einen harten Zweikampf zwischen Marco Simoncelli und Hector Barbera, bei dem der Spanier am Ende den Kürzeren zog.

Wie Hiroshi Aoyama das Duell gegen Alvaro Bautista gewann, so konnte auch Simoncelli Barbera in der letzten Kurve des Rennens niederringen. Der Italiener hatte 0.063 Sekunden Vorsprung auf der Ziellinie. Damit verpasste Barbera das Podest bei seinem Heimrennen.

Barbera hatte gehofft, bei seinem ersten Heimgrandprix seit Katalonien 2008 auf das Podest fahren zu können. Nach seiner guten Qualifikation für die zweite Startreihe sahen die Chancen gut aus.

Die meiste Zeit des Rennens lag Barbera auf Rang vier, nur knapp hinter den Kampfhähnen Bautista, Aoyama und Simoncelli. Aber er sah seine Chance kommen, als Simoncelli einen Fahrfehler machte und daraufhin zurückfiel. Barbera überholte den Italiener und lag plötzlich auf drei. Aber dieser schlug dann in der letzten Kurve zurück.

Rückblickend auf das Wochenende sagte Barbera: ”Es war ein komisches Rennen, denn ich habe mich nie richtig wohl auf der Maschine gefühlt. Bis dahin war das Wochenende gut verlaufen, besonders am Samstag. Aber im Rennen konnte ich nicht so gut fahren. Ich wusste, dass es für uns in Jerez nicht einfach wird, denn das ist eine der schwierigsten Strecken für mich. Aber ich habe großartige Unterstützung bekommen und ich hatte Hoffnung auf einen Podestplatz.”

Über die Taktik des amtierenden Weltmeisters fügte er hinzu: “In der letzten Kurve kam Simoncelli auf mich zu, als ob er sagen wöllte 'du oder ich', denn wir waren nicht dabei zu überholen, er hat sich einfach in den Weg gestellt. Ich hatte eine Lücke vor mir und er stach mit seinem Motorrad gerade hinein. Wenn ich nicht ausgewichen wäre, dann wäre ich gestürzt. Es ist nicht das erste Mal und er sollte nicht so fahren.”

Barbera liegt nach dem Rennen von Jerez auf Rang drei in der Gesamtwertung, hinter Aoyama und Bautista. “Am Ende kann ich mit der ersten Hälfte des Rennens zufrieden sein, das ist gut verlaufen und ich konnte zeigen, dass ich beständig fahren kann und um das Podest mitkämpfen.”

Tags:
250cc, 2009, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›