Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP-Weltmeisterschaft dreht in Le Mans weiter auf

MotoGP-Weltmeisterschaft dreht in Le Mans weiter auf

Diesen Sonntag findet auf dem historischen französischen Kurs das vierte Rennen 2009 statt.

Die französische Verteidigung wird beim Schach von den besten Spielern kurz nach dem Beginn der Matches zum Einsatz gebracht, von den MotoGP-Großmeistern könnte sie am kommenden Wochenende auch eingesetzt werden. Die vierte Runde der Weltmeisterschaft - der Grand Prix de France - findet am 17. Mai auf dem berühmten Le Mans Kurs statt, wobei die Meisterschaftsführenden darauf bedacht sein werden, ihre Plätze zu halten und Angriffe auf ihre Vormachtstellung zu unterbinden.

Elf Punkte trennen MotoGP-Weltmeister und WM-Leader Valentino Rossi von seinem nächsten Gegner Casey Stoner, bevor es nach Frankreich geht. Bislang hat sich das Duo in diesem Jahr in Top Form präsentiert. Fiat Yamaha Fahrer Rossi gewann am letzten Renn-Wochenende in Jerez sein erstes Rennen in dieser Saison und ist der Einzige, der nach den ersten drei Läufen eine hundertprozentige Podestbilanz hat. Voriges Jahr führte er ein rein von Yamaha besetztes Podest in Le Mans an und eine Wiederholung dieses Ergebnisses würde sein Siegkonto auf 99 bringen - die Ehre des 100. Sieges könnte er bei seinem Heimrennen in Mugello einfahren.

Stoner war in Le Mans bislang erst einmal auf dem Podest. Das war beim Regenrennen 2007. Der Ducati Marlboro Star könnte am Sonntag die WM-Führung zurückholen, je nachdem, wie seine direkten Gegner abschneiden.

Punktegleich auf drei und vier liegt das spanische Duo Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa, das für Fiat Yamaha und Repsol Honda unterwegs ist. Lorenzo stürzte aus seinem Heimrennen in Jerez, während Pedrosa das zweite unerwartete Podest in Folge holte, da er nach wie vor nicht in bester Verfassung war.

Nur elf Punkte trennen die Positionen fünf bis zehn in der Weltmeisterschaft. Andrea Dovizioso liegt an der Spitze der 'Mini-Tabelle' und sucht weiter nach einem besseren Gefühl auf der Honda RC212V. Der Italiener hat vier Punkte Vorsprung auf Colin Edwards, der am Sonntag das Heimrennen seines Monster Yamaha Tech 3 Teams fährt.

Randy de Puniet kommt nach Platz vier in Jerez mit der Chance auf ein Spitzenergebnis mit der LCR Honda zu seinem Heimrennen. Der Franzose befindet sich aktuell in bester Form.

Die übrigen Fahrer in den Top Ten haben auf der Strecke von Le Mans über die drei WM-Klassen verteilt alle schon Rennen gewonnen. Marco Melandri und Chris Vermeulen waren in der Königsklasse bereits ganz vorne zu finden und Loris Capirossi siegte in den kleineren Klassen.

Vom Grand Prix de France an wird es auch wieder Trainingseinheiten in der länge einer Stunde geben.

Tags:
MotoGP, 2009, GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›