Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dovizioso bereit für Heimrennen in Mugello

Dovizioso bereit für Heimrennen in Mugello

Andrea Dovizioso wurde weniger als eine Stunde Fahrt von Mugello geboren und freut sich auf den dieses Wochenende bevorstehenden "einzigartigen" Grand Prix.

Der Gran Premio d'Italia Alice wird von vielen als ein ganz besonderes Event in der Weltmeisterschaft empfunden. So auch für den Repsol Honda-Piloten Andrea Dovizioso, für den es ein Besuch in vertrautem Umfeld und ein "einzigartiges" Rennwochenende wird.

Für Dovizioso wird es das erste Heimrennen als Honda-MotoGP-Werksfahrer und er wird in Mugello mit Sicherheit auf viel Unterstützung bauen können. Der 23-jährige italienische Star wurde in Forli geboren, was nur 60 Kilometer von dieser Rennstrecke entfernt liegt. Er gab ein typisch-italienisches und poetisches Statement ab, als er beschreiben sollte, auf was er sich an diesem Wochenende freut.

"Mugello ist ein einzigartiger Ort was die Atmosphäre angeht und, auch wenn es Teil der Weltmeisterschaft ist, ist es für mich ein eigenständiges Event", war er enthusiastisch. "Es ist eine Art Ritual mit so vielen Erinnerungen aus den vorangegangenen Jahren. Die Toskana, die Farben und der Geruch, die Leute, das Essen und die Leidenschaft der Fans."

Sein Teamkollege Dani Pedrosa hat in den letzten Rennen die Konkurrenzfähigkeit der Honda RC212V unter beweis gestellt und ihn in der letzten Runde von Le Mans klar geschlagen und damit vom Podium verdrängt. Aber Dovizioso ist hoch konzentriert auf das fünfte Rennen der Saison.

Bei seinen näheren Ausführungen, was für eine gute Rundenzeit auf der toskanischen Rennstrecke benötigt wird, sagte er: "Die Strecke selbst fordert eine Menge Respekt. Es ist wichtig, dass man gleich von Beginn der Runde an den richtigen Rhythmus hat. Aber das ist nicht einfach. Du musst den richtigen Fluss von Kurve zur Kurve finden und wirst dann mit dem anspruchsvollsten Teil der Strecke konfrontiert - den drei Kurven Casanova Savelli und Arrabbiata Eins und Zwei."

"Wir kennen die Schlüsselstellen, für die wir das Setup ordentlich hinbekommen müssen. Aber es braucht eine Weile, ehe man die Strecke wieder richtig meistert. Es gibt sehr viele schnelle Richtungswechsel und das bedeutet, dass hier zu fahren sehr viel körperliche Energie benötigt. Es ist auch an manchen Stellen sehr wellig, was die Dinge noch schwieriger macht. Als Italiener gibt dir die Unterstützung der Fans noch einen Extra-Antrieb und die letzte Stunde vor dem Rennen ist etwas ganz besonderes. Es ist wichtig, dass du diesen Schub nutzt um deine Leistung zu verbessern. Das ist es, was ich mir für den Sonntag vorgenommen habe."

Tags:
MotoGP, 2009, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, Andrea Dovizioso, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›