Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo und das gute Gefühl mit der M1 in Mugello

Lorenzo und das gute Gefühl mit der M1 in Mugello

Jorge Lorenzo glaubt, dass er nicht viel Risiko im Rennen gehen muss, um mit um das Podest zu kämpfen.

Jorge Lorenzo will auf jeden Fall eine Wiederholung des Jerez Rennens vermeiden, als er auf Pole fuhr, doch dann durch Sturz ausfiel. Der Yamaha Fahrer fühlt sich gut auf seiner M1 in Mugello.

Trotz einiger Probleme im letzten Sektor konnte der Spanier mit 1:48.987 die Bestzeit hinlegen und damit Casey Stoner und Valentino Rossi vorerst schlagen.

“Während des Trainings hatte ich ein paar Probleme in T4, dort müssen wir uns noch verbessern. Aber ich bin mit beiden Reifentypen schnell unterwegs und am Ende ist es mir gelungen eine schnelle Runde hinzubekommen”, sagte der Spanier nach dem Abschlusstraining.

Der 22-jährige sagte weiter: “Ich bin zufrieden mit der Pole. Es ist wichtig in der ersten Reihe zu stehen und einen guten Start hinzulegen. Wir sind gut unterwegs mit der härteren Reifenmischung und es sieht so aus, als hätten wir eine Chance um das Podest mitzukämpfen und vielleicht auch um den Sieg.”

Gefragt, ob er seinen Teamkollegen Valentino Rossi schlagen können wird sagte er: “Wir wissen, dass die italienischen Fahrer hier immer stark unterwegs sind und hoch motiviert und sie wollen gewinnen. Aber wir sind konkurrenzfähig und zuversichtlich.”

Im Bezug auf das weggeworfene Rennen in Spanien fügte er an: “Wir müssen hier keine Risiken gehen, um vorn mitzufahren, ich denke wir werden morgen viel Spaß haben und ich will das Rennen zu Ende fahren!”

Tags:
MotoGP, 2009, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›