Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzos Sturz für Romagnoli eine Premiere

Lorenzos Sturz für Romagnoli eine Premiere

Fiat Yamaha Team Manager Daniele Romagnoli blickt zurück auf ein überraschendes Podium seines Schützlings Jorge Lorenzo.

Jorge Lorenzo erlebte die erste Schrecksekunde noch vor dem Start des Rennens in Mugello - ein Sturz auf dem Weg in die Startaufstellung. Der Unfall überraschte alle Beteiligten, eingeschlossen Teammanager Daniele Romagnoli.

"Heute ist alles passiert", sagte er. "So etwas habe ich noch nie zuvor erlebt. Wir warteten darauf, dass Jorge kommen würde, dann hörte ich einen Funkspruch: Jorge ist gestürzt! Ich dachte nur: Was?!", sagte der Italiener über den Tiefpunkt des Fiat Yamaha Wochenendes. Danach musste das Team hart an der Reparatur von Lorenzos M1 arbeiten.

"Er hatte Glück, dass er das Motorrad an die Box zurückbringen, auf das Ersatzmotorrad steigen und innerhalb weniger Sekunden vor der Schließung in den Grid fahren konnte. Es war jedoch schwierig, weil es einige große Schäden am Motorrad gab. Weil wir ein Flag-to-Flag-Rennen hatten, mussten die Mechaniker wahnsinnige Arbeit verrichten."

Weitere Schwierigkeiten bewirkte die schnell abtrocknende Strecke, welche die Mechaniker vor ein Rennen gegen die Uhr stellte, um Lorenzos Maschine rechtzeitig für den Wechsel bereit zu haben. Romagnoli gab zu, dass hier das Glück eine Rolle spielte und erst den zweiten Platz von Lorenzo ermöglichte.

"Wir hatten Glück. Ich glaube, dass das Motorrad gegen Runde 7 repariert war und Jorge kam in Runde 10 rein. Wir mussten seinen Wechsel also nicht verschieben. Es gab genug Zeit, um das Motorrad zu reparieren. Wir zeigten ihm auf der Boxentafel ein P für 'pronta' (Italienisch für bereit). Derzeit haben wir das Potenzial, bei jedem Rennen auf dem Podium zu stehen."

Tags:
MotoGP, 2009, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›