Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosas Bedenken in Punkto Fitness bleiben

Pedrosas Bedenken in Punkto Fitness bleiben

Bei seiner Rückkehr von Mugello nach Barcelona wurde Dani Pedrosa von Ärzten der USP Institut Universitari Dexeus untersucht.

Nach seinem Unfall im Rennen am Sonntag beim Gran Premio d'Italia Alice, wurde Dani Pedrosa am Montag von Spezialisten in seinem Heimatort Barcelona untersucht. Doktor Xavier Mir bestätigte, dass der Repsol Honda-Pilot sich den größeren Trochander des rechten Oberschenkels angebrochen hat.

Pedrosa ging schon mit Verletzungen in das Rennen von Mugello. Am Sonntagmorgen hatte er einen heftigen Hinterradrutscher, welcher ihn vom Motorrad katapultierte. Das Resultat waren heftige Dehnungen in seiner rechten Hüfte.

Die Scans in der USP Institut Universitari Dexeus am Montag zeigten, dass die anfängliche Diagnose, die noch an der Strecke gemacht wurde, richtig war. Pedrosa zerrte sich den gluteus medius Muskel und daraus resultierte ein kleiner Bruch im größen Trochander-Knochen, wo dieser Muskel ansetzt. Eine Stellungnahme bestätigte auch, dass er beim Sonntagscrash keine weiteren Verletzungen davon getragen hat, auch wenn er zuerst aus Vorsichtsmaßnahmen heraus mit der Trage weggebracht werden musste.

Der 23-jährige muss sich nun schonen, bevor der wichtige Gran Premi Cinzano de Catalunya, sein Heim GP, kommt. Über seine körperliche Verfassung wird nächste Woche entschieden, ob er fit genug ist, um teilzunehmen. Pedrosa hat außerdem noch an Knie- und Armverletzungen zu laborieren, die er sich bei einem Sturz bei den Wintertests zugezogen hatte. Beim Sturz in Italien, verschlimmerten diese sich aber nicht.

Der Fahrer selbst sagt: "Es ist eine Erleichterung, dass die Test am Montag nicht noch etwas Neues zum Vorschein gebracht haben, denn ich denke, dass ich gerade schon genug zu kämpfen habe. Die Verletzung vom Samstag schmerzt noch immer sehr, wie man sich vorstellen kann. Aber mit etwas Glück wird es im Verlaufe der nächsten Woche schon besser."

"Das Timing ist eine wahre Schande. Ich fühlte, dass ich schon so nah dran war, wieder meine Renn-Fitness zu erlangen und ich konnte das Motorrad so fahren, wie ich es wollte. Und jetzt? Wir müssen das eben so hin nehmen und versuchen, dass ich mich so schnell wie möglich erhole. Ich hoffe wirklich, dass ich für das nächste Rennen fit sein kann. Denn dieses ist dann wirklich sehr wichtig für mich und mein Team."

Tags:
MotoGP, 2009, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›