Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP-Stars schließen Barcelona-Test ab

MotoGP-Stars schließen Barcelona-Test ab

Andrea Dovizioso ist der Schnellste am ersten von zwei Saison-Testtagen 2009.

Ein eintägiger Test am Montag beschloss den viertätigen Aufenthalt der MotoGP auf dem Asphalt des Circuit de Catalunya. Dabei hatten die Teams die erste Chance seit Saisonbeginn, um mit den Stammfahrern ausgiebig an ihren Maschinen zu arbeiten.

Ein Kampf um die schnellste Zeit des Tages war dabei nie das Hauptziel, sondern es gab eine ganze Liste an neuen Teilen und Setup-Ideen auszuprobieren. Der schnellste Fahrer der Session war Andrea Dovizioso mit einer Zeit von 1:42.230, die er an Bord seiner mit neuem Chassis ausgestatteten Repsol Honda RC212V bereits früh erreicht hatte.

Die fünf schnellsten Fahrer waren Dovizioso, das Fiat Yamaha Duo Valentino Rossi und Jorge Lorenzo (um weniger als eine Hundertstel getrennt), Mika Kallio und Casey Stoner, die alle schneller gewesen waren als die schnellste Rennrunde am Sonntag.

Die Bedingungen am Morgen in Barcelona waren warm aber bewölkt, mit einem sehr kurzen Schauer zur Mittagszeit. Jedwede Feuchtigkeit trocknete sofort auf, es gab also keine Unterbrechung des wichtigen Tests.

Valentino Rossi leistet normalerweise am Nachmittag die beste Arbeit, wie sich im Rennen am Sonntag auch zeigte und er sah vom Morgen - wenn überhaupt - in seinem bequemen Motorhome nicht besonders viel. Er begann die Testarbeit erst nach der einstündigen Mittagspause, die um 14:00 Uhr endete, womit er vier Stunden hatte, um verschiedene Teile seiner M1 zu testen. Eine neue Motor-Spezifikation für längere Lebensdauer - wichtig wenn die Beschränkungen ab Brünn gelten - war ebenso auf der Liste wie ein neuer Bridgestone-Hinterreifen, der in der frühen Phase der Entwicklung ist. Der Reifen nutzt eine Konstruktion, die für die Strecke von Phillip Island und ihre besonderen Anforderungen gedacht ist.

Der Zweitplatzierte des Rennens, Jorge Lorenzo, leistete Rossi beim Test des neuen Motors keine Gesellschaft, sondern konzentrierte sich auf die Elektronik.

Casey Stoner wäre wohl niemand böse gewesen, wenn er am Montag nicht aus dem Bett gestiegen wäre, wenn man seine Erschöpfung und Anzeichen von Krankheit nach der Podestfeier bedenkt. Der ehrgeizige Australier entschied aber, seinen Zustand gleich am Morgen auf die Probe zu stellen und fuhr danach fort, mehrere kurze Stints zu fahren, um gemeinsam mit seinen Ducati-Kollegen neue Setups und Elektronik zu testen.

Niccoló Canepa stürzte mit seiner Satelliten-Desmosedici wenige Stunden vor Testende und legte sich in Kurve vier des Circuit de Catalunya. Entgegen denen, die beim Test am Montag nicht dabei waren, entkam er unverletzt. Scot Racing Pilot Yuki Takahashi verfolgte die Action - vor allem die Entwicklung seines neuen Teamkollegen Gabor Talmacsi - am Streckenrand, nachdem er sich bei einem Sturz im Rennen seinen Ringfinger gebrochen hatte. Marco Melandri von Hayate Racing hatte kurz vor dem Ende einen Sturz und beendete den Tag mit einer Untersuchung im Medical Centre.

Die nächste Chance für die Fahrer, um mögliche Durchbrüche zu nutzen, wird beim kommenden Alice TT Assen sein. In den Stunden nach dem Test in Barcelona werden die Teams ihre Reifenwahl für das Rennen in den Niederlanden bei Bridgestone abgeben, da diese Woche eine neue Regel für die Auswahl der Vorderreifen gilt.

Die letzte Testmöglichkeit für die MotoGP-Stammfahrer während der Saison wird am Montag nach dem Rennen in der Tschechischen Republik im August sein.

Die Ergebnisse des Tests vom Montag können hier gefunden werden.

Tags:
MotoGP, 2009, GRAN PREMI CINZANO DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›