Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP-Stars genießen Fahrt auf Klassikern

MotoGP-Stars genießen Fahrt auf Klassikern

Beim Rahmenprogramm des Alice TT von Assen fuhren Jorge Lorenzo, Colin Edwards, Marco Melandri und Chris Vermeulen Demonstrations-Runden auf ein paar alten klassischen Motorrädern.

Am Mittwochnachmittag, bevor der siebente MotoGP-Lauf offiziell gestartet wurde, fuhren ein paar MotoGP-Stars beim MotorDreamEvenTT auf dem Gelände des Assen TT Museums.

Es ist das 61. Mal, dass die Weltmeisterschaft zu Gast ist. Die Strecke in den Niederlanden ist die einzige, die in jedem Jahr im Rennkalender seit 1949 vertreten ist. Das Programm des Museums passte also gut zum anstehenden MotoGP-Rennen.

Viele Zuschauer und Fotografen wohnten dem Ereignis bei. Fiat Yamaha Star Jorge Lorenzo zeigte sein Können auf der 250cc Yamaha von Jarno Saarinen, während Monster Tech 3 Fahrer Colin Edwards eine 500cc von Jack Middelburg fuhr. 1980 hatte eben diese den Sieg in Assen eingefahren.

Rizla Suzuki Fahrer Chris Vermeulen startete auf einer 500cc-Suzuki von 1976, die die bereits sein Mentor und Idol Barry Sheene gefahren hatte. Hayate Racing-Fahrer Marco Melandri durfte auf einer Replika Benelli von Lorenzo Pasolini fahren. Jasper Iwema saß auf einer Seel Maschine von 1972.

Die Scot Racing Fahrer Yuki Takahashi und Gabor Talmacsi setzten sich auf eine Replika Honda von Mike Hailwood und Bob McIntyre Honda.

Jorge Lorenzo, der sich der historischen Bedeutung der 250cc Yamaha, die von Weltmeister Jarno Saarinen 1970 gefahren wurde durchaus bewusst war, sagte: “Es war für mich eine Ehre diese Maschine zu fahren, denn sie gehörte Jarno Saarinen, einem Finnen, der in Monza 1973 ums Leben kam. Diese Maschine ist fast 40 Jahre alt, sie ist völlig anders als meine M1. Es ist toll so ein Motorrad zu fahren, vor allem gerade dieses.”

Tags:
MotoGP, 2009, ALICE TT ASSEN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›