Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

GP-Geschichte: Laguna Seca

GP-Geschichte: Laguna Seca

Vor dem Red Bull US Grand Prix blickt motogp.com zurück auf die Geschichte des GP am Mazda Raceway Laguna Seca.

Nach einer zehnjährigen Abwesenheit in den USA kehrte die MotoGP 2005 mit dem Rennen in Laguna Seca dorthin zurück. Seitdem waren einige starke Rennen auf der Strecke zu sehen. Vor der amerikanischen GP-Pause war Laguna Seca bereits sechs Mal im WM-Kalender aufgetaucht.

Die ersten zwei Grands Prix, die in den USA stattfanden, wurden 1964 und 1965 in Daytona gefahren. Nach diesen zwei Events gab es eine Pause von 22 Jahren, bevor der Grand-Prix-Sport in die Staaten zurückkehrte; 1998 ging es nach Laguna.

Die Veranstaltung in diesem Jahr wird das elfte Mal, dass ein Grand Prix auf der Strecke von Laguna Seca ausgetragen wird und nachfolgend finden Sie eine Auflistung der bisherigen zehn Besuche der Weltmeisterschaft:

1988 - Damals wurden Rennen der 500cc- und 250cc-Klasse gefahren und in beiden Läufen standen Amerikaner ganz oben auf dem Podest - Eddie Lawson (Yamaha) im 500cc-Rennen und Jimi Filice im 250cc-Rennen, an dem er als Ersatz für Masahiro Shimizu auf der Werks-Honda teilnahm.

1989 - Wieder durften die amerikanischen Fahrer jubeln, diesmal mit Sieger Wayne Rainey (Yamaha), der das 500cc-Rennen vor Kevin Schwantz (Suzuki) und Eddie Lawson (Honda) gewann. John Kocinski (Yamaha) entschied als Wildcard-Fahrer das 250cc-Rennen für sich.

1990 - Wayne Rainey und John Kocinski konnten ihre Erfolge des Vorjahres wiederholen, beide Fahrer holten in diesem Jahr auch jeweils den WM-Titel.

1991 - Wayne Rainey gewann im dritten Jahr in Folge das 500cc-Rennen, während Luca Cadalora (Honda) bei den 250ern der erste Europäer wurde, der ein Grand-Prix-Rennen auf der Strecke von Laguna Seca gewann.

1993 - Nach einem Jahr Pause kehrte der Grand Prix wieder nach Laguna Seca zurück. John Kocinski holte im 500cc-Lauf den ersten Grand-Prix-Sieg für Cagiva im Trockenen. Loris Capirossi (Honda) holte sich den Erfolg bei den 250ern und Dirk Raudies (Honda) gewann in der 125cc-Klasse, die erstmals in Laguna Seca mitfuhr.

1994 - Luca Cadalora (Yamaha) wurde der erste Nicht-Amerikaner, der in der Königsklasse in Laguna Seca gewinnen konnte. Es war das letzte Mal, dass bei der Veranstaltung auch die 250cc- und 125cc-Klasse am Start war. Die Sieger waren Doriano Romboni und Takeshi Tsujimura, die beide auf Hondas unterwegs waren.

2005 - Nach zehn Jahren Pause kehrte der Grand Prix nach Amerika zurück und die heimischen Fahrer dominierten wieder. Nicky Hayden holte vor Colin Edwards seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Es war gleichzeitig der erste Sieg für Honda in der Königsklasse in Laguna Seca.

2006 - Nicky Hayden wiederholte seinen Sieg aus dem Vorjahr und wurde im gleichen Jahr der erste Amerikaner, der die Grand Prix Weltmeisterschaft auf einer Viertakt-Maschine gewann.

2007 - Das Rennen wurde von Casey Stoner dominiert, der von der Pole startete und vom Start bis ins Ziel führte. Es war der erste Grand-Prix-Sieg von Ducati und Bridgestone in Laguna Seca. Chris Vermeulen holte den zweiten Platz - der erste Podestplatz für die Suzuki Viertakt MotoGP Maschine in Laguna Seca.

2008 - Valentino Rossi (Yamaha) gewann zum ersten Mal in Amerika und sorgte dafür, dass in drei Jahren in Folge drei verschiedene Hersteller siegreich waren.

Tags:
MotoGP, 2009, RED BULL U.S. GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›