Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kallio lässt Laguna Seca aus

Kallio lässt Laguna Seca aus

Nach seinem schmerzhaften, späten Sturz in Assen wird Mika Kallio das Rennen in Laguna Seca versäumen. Niccolò Canepa wir der einzige Fahrer für Pramac Racing sein.

Nach seinem Unfall kurz vor dem Ende der Allice TT Assen am Samstag wird Pramac Racing Pilot Mika Kallio das nächste MotoGP-Rennen in Laguna Seca verpassen.

Der Schaden an einem der Finger seiner linken Hand bedeutet, dass der Finne dieses Wochenende beim Red Bull U.S. Grand Prix seine Ducati Desmosedici GP9 nicht wird fahren können, wodurch der MotoGP-Rookie noch etwas warten wird müssen, bevor er sein Debüt in Laguna Seca gibt.

Der Ringfinger seiner linken Hand wurde beim Sturz bis zum Knochen verbrannt, was bedeutet, dass Kallio den Nagel an dem Finger auf Dauer verliert. Glücklicherweise wurden die Nerven im Finger nicht verletzt. Ein Verband wurde auf dem Finger platziert, der täglich desinfiziert wird.

Nach den Rennen auf dem Sachsenring und in Donington wird Kallio wahrscheinlich eine Hauttransplantation brauchen, um die Wunde permanent zu schließen. Es wird erwartet, dass er bei den zwei europäischen Rennen mit einem Haut-Imitat als Schutz für den verletzten Finger fahren wird.

Das Pramac Racing Team hat entschieden, in Laguna Seca keinen Ersatzfahrer für den Finnen zu bestellen, wodurch Niccolò Canepa sein Amerika-Debüt alleine geben wird.

Fabiano Sterlacchini, der Technikdirektor bei Pramac Racing, sagte: "Mikas Zustand ist besser, als wir das direkt nach dem Rennen dachten, aber wir zogen es dennoch vor, ihm ein Wochenende zur Erholung frei zu geben. Das wäre sein erstes Mal in Laguna Seca gewesen und aufgrund seiner Verfassung zogen wir es vor, kein weiteres Risiko zu gehen und ihn in drei Wochen auf dem Sachsenring wieder in besserer Form zu haben. Mika wird in der Zeit vor dem Deutschland GP keine Operation haben, aber wird Medikamente nehmen und den verletzten Finger säubern, damit er Infektionen und weitere Komplikationen vermeidet."

Kallio selbst meinte: "Ich war schon so aufgeregt, in Laguna Seca zu fahren, aber ich nehme an, das Schicksal wollte es so und ich werde abwarten müssen. Das ist schade. Wir haben diese Entscheidung gemeinsam mit Pramac Racing getroffen und ich denke, es ist wohl das Beste so. Laguna wäre eine neue Strecke für mich gewesen, die ich erst hätte lernen müssen und in meiner physischen Situation dachten wir, es wäre zu riskant. Ich werde nun so gut wie möglich auf mich achten, damit ich auf dem Sachsenring in guter Verfassung bin. Die Strecke gehört zu meinen Lieblingen in der WM. Ich wünsche Niccolò das Beste, der dieses Wochenende für Pramac die Fahnen hochhalten wird."

Tags:
MotoGP, 2009, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Mika Kallio, Pramac Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›