Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aspar über die bisherige Saison

Aspar über die bisherige Saison

Mit der kleinen Pause für die kleinen Kalssen der WM, während die MotoGP in Laguna Seca ist, ist es Zeit für Jorge Martinez die erste Saisonhälfte zusammen zu fassen.

Auch wenn es mit dem Sturz von Alvaro Bautista in der letzten Runde von Assen eine kleine Enttäuschung gab, so ist es doch bislang gut gelaufen für Jorge Martinez.

Bautista hat immer noch eine gute Chance auf den WM-Titel in der 250cc-Klasse in diesem Jahr und auch in der 125cc-Klasse sieht es gut aus, mit gleich drei seiner Fahrer, die um die Spitze kämpfen.

In der 250cc-Klasse ist Talent Bautista aber nicht allein für Aspar unterwegs. Auch der 125cc-Weltmeister von 2008, Mike di Meglio, fährt für ihn. Er wurde Elfter in Assen, aufgrund von Reifenproblemen, die ihn in den letzten Runden zurückwarfen. “Ich bin sehr zufrieden mit Mike, auch wenn er noch kein komplett gutes Wochenende hatte, wo alles gepasst hat. Ich bin sicher, dass wird noch und er wird bessere Resultate erzielen.

Auch Aleix Espargaró feierte in Assen ein kleines Comeback, der junge Katalane ersetzte den verletzten Stammfahrer im Balatonring Team und kam auf den vierten Platz. “Aleix hat uns wirklich überrascht, er war von Beginn an schnell unterwegs. Das freut mich für ihn und für das ungarische Team. Es war nicht einfach in letzter Zeit, für sie und die Sponsoren. Ich hoffe, dass es auch in Deutschland gut laufen wird.”

Im 125cc-Bancaja Aspar Team fahren mit Julián Simón, Bradley Smith und Sergio Gadea, gleich drei Talente vorn mit: “Es ist ein tolles Jahr bislang, wie 2006 und 2007. Wir sind zurück und untere Fahrer sind an der Spitze und alle drei können Rennen gewinnen. Ich will, dass wir so weiter machen und einen weiteren Titel holen.”

Ein Auge ist aber bereits auf 2010 gerichtet. Die Pläne für die MotoGP sollen bald realisiert werden. “Wir wollen in der 125cc-Serie mit zwei oder drei Fahrern weiter machen, wir müssen die Projekte noch absegnen. In der Moto2 wollen wir ebenfalls drei Maschinen einsetzten und eine in der MotoGP. Ich hoffe, dass Sachsenring oder Donington endgültig Aufschluss bringen, welche Maschine wir in der MotoGP fahren.”

Tags:
250cc, 2009, Mapfre Aspar Team, Bancaja Aspar Team 125cc

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›