Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Warm-Up Sturz kostete Melandri

Warm-Up Sturz kostete Melandri

Marco Melandris Sturz am Sonntagvormittag ruinierte ihm das Rennen in Laguna Seca.

Der Italiener Marco Melandri ging voller Zuversicht in das achte Saisonrennen in Laguna Seca. Doch ein Sturz im Warm-Up unterbrach seine Vorbereitung und bedeutete, dass er sich im Rennen nicht wohl fühlte.

Der Hayate Racing Fahrer belegte am Ende Platz 10 - von zwölf Fahrern, die das Rennen beendeten. Er hatte jedoch das Gefühl, dass er von Startplatz 11 mehr Punkte hätte holen können, wenn ihm nicht das Missgeschick im Warm-Up geschehen wäre.

"Wir hatten ein ziemlich gutes Setup und ich war zuversichtlich, aber ich hatte einen kleinen Sturz", sagte Melandri. "Wir versuchten, das Motorrad zu reparieren und das gleiche im Rennen zu benutzen, aber das war ein großer Fehler, weil das Setup ganz anders war als am Morgen und nicht gut funktionierte. Ich hatte in Links- und Rechtskurven gänzlich unterschiedliches Feedback und das Gas war auch nicht flüssig. Es war hart."

"Ich versuchte nur, das Rennen zu beenden", fuhr er fort. "Ich wusste aus der Warm-Up-Runde, dass ich kein gutes Ergebnis erzielen würde. Das ist enttäuschend, weil ich glaube, dass wir alles hatten, um ein gutes Rennen zu fahren. Jetzt müssen wir uns auf das nächste Rennen konzentrieren."

Im Hinblick auf den Sachsenring sagte Melandri: "Es ist eine seltsame Strecke, weil sie sehr, sehr eng ist und man viel auf der linken Seite fährt. Wir müssen das Wetter abwarten, denn das kann manchmal sehr wechselhaft sein."

Tags:
MotoGP, 2009, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Marco Melandri, Hayate Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›