Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: “Ich dachte jetzt ist alles aus”

Lorenzo: “Ich dachte jetzt ist alles aus”

Die Verletzung in seiner Schulter wird Jorge Lorenzo noch fünf Wochen begleiten, dennoch wurde er in Laguna Seca Dritter.

Nach dem heftigen Sturz von Jorge Lorenzo im Abschlusstraining von Laguna Seca wurde der Yamaha-Fahrer etwas gebremst in den Vorbereitungen für den Red Bull U.S. Grand Prix. Das Rennen startete er dennoch von der Pole und mit einer übermenschlichen Leistung fuhr der Spanier bis auf Rang drei. Damit bleibt er in der Gesamtwertung an der Spitze dran.

“Als ich gestern gestürzt bin, dachte ich, das Wochenende ist gelaufen”, gab der 22-Jährige zu. Dennoch konnte er auf das Podest klettern auch wenn er auf die Sektdusche verzichten musste.

“Dank der guten Arbeit der Ärzte konnte ich das Rennen fahren und es war gut. Das Rennen zu Ende zu fahren, war ein Happy End für uns.” Lorenzo blickte auch auf seinen missglückten Überholversuch gegen Valentino Rossi zurück.

”Ich hätte sogar Zweiter werden können, aber ich habe einen Fehler gemacht, als ich versuchte Valentino in der letzten Kurve zu überholen. Über den dritten Platz bin ich aber nicht traurig. Darüber können wir uns freuen.”

Lorenzo weiß wie es ist mit Verletzungen Rennen zu fahren, bis zum Rennen am Sachsenring sollte es aber schon weitaus besser gehen. In Spanien wird er sich noch einmal untersuchen lassen.

“Mir wurde gesagt, dass die Sehnen-Verletzung im Schlüsselbein fünf oder sechs Wochen bis zur Heilung braucht, wenn alles gut läuft. Wie werden unser Bestes versuchen schon am Sachsenring wieder besser in Schuss zu sein.”

Tags:
MotoGP, 2009, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Jorge Lorenzo, Fiat Yamaha Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›